Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Eduard Eduard Dauwalder
Nachname Dauwalder
Geburtstag 11.01.1935
Todestag 27.03.2002
Personennummer D008

Werke von Eduard Dauwalder

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Alphornjutz (Naturjodel) D008-M-000001

Persönliche Angaben

Eduard Dauwalder wurde in Beatenberg BE geboren. Der Bergbauernsohn widmete sich schon sehr früh dem Hobby Volksmusik und Volkslied. Als Zwanzigjähriger trat er dem Jodlerklub Matten bei Interlaken bei, den er ab 1971 mit Erfolg geleitet hat. Auch andere Jodlergruppen der Region durften von seiner, von grosser Musikalität geprägten, Dirigententätigkeit profitieren. So zum Beispiel die Jodlerklubs Unterseen, Bönigen und Wilderswil - Unspunnen. In vielen Kursen zeichnete er sich durch grossen Fleiss aus. Einige Jahre wirkte er auch als Kursleiter im BKJV. Während er bis Ende der sechziger Jahre als Einzeljodler aktiv an Anlässen und Festen teilnahm, sang er später fast ausschliesslich noch im Duett mit seiner Frau Anne-Marie, sowie in den von ihm musikalisch betreuten Jodlergruppen. Insbesondere widmete er sich später der Förderung von Nachwuchsjodlerinnen, - jodlern und - duetten. Diese Tätigkeit inspirierte ihn auch zu kompositorischem Schaffen. Insbesondere lag ihm die Pflege des Naturjutzes am Herzen. Er durfte sich als Schöpfer von gut einem Dutzend echten und eigenständigen Naturjutze bezeichnen, die meist von seinem Stammklub Matten erfolgreich interpretiert oder uraufgeführt wurden. Diese wertvollen Melodien wurden bis heute nicht veröffentlicht, sondern jeweils an Bekannte und Freunde weitergegeben. Es ist wohl bezeichnend, dass sich Edi zum Besuch von Jodlerfesten fast immer eigene Jutze schuf. Daneben entstanden einige, weniger bekannte Lieder seinem musikalischen Schaffen. Als Volksmusikant, er spielte Schwyzerörgeli, schrieb er auch einige Tänze. Zu seiner grossen Freude wurde er im Jahre 2001 zum Freimitglied des BKJV ernennt. Seine unermüdliche Schaffenskraft war kombiniert mit einer echt jodlerischen Bescheidenheit.

Quelle: Urs Dauwalder (Sohn), Stand 17.8.2009 TA

zurück
 
Note
EDJKV