Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Ueli Ueli Bühler
Nachname Bühler
Geburtstag 20.04.1936
Todestag 10.04.2009
Personennummer B078

Werke von Ueli Bühler

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Cheibehore-Jutz* (Naturjodel) B078-M-000001

Männerchor (-M-)

Dr Alperösli-Jutz* (Naturjodel) B078-M-000002

Männerchor (-M-)

Dr Chäserjutz* (Naturjodel) B078-M-000003

Männerchor (-M-)

Dr Chilchbärg-Jutz* (Naturjodel) B078-M-000004

Männerchor (-M-)

Dr Fröide-Jutz* (Naturjodel) B078-M-000005

Männerchor (-M-)

Dr Fürgruebe-Jutz* (Naturjodel) B078-M-000006

Männerchor (-M-)

Dr Oberbütschel-Jutz* (Naturjodel) B078-M-000007

Männerchor (-M-)

Dr Speetbärgli-Jutz* (Naturjodel) B078-M-000008

Männerchor (-M-)

Edelwiis-Jutz* (Naturjodel) B078-M-000009

Männerchor (-M-)

Heitihubel-Jutz* (Naturjodel) B078-M-000010

Männerchor (-M-)

Honeggli-Jutz* (Naturjodel) B078-M-000011

Männerchor (-M-)

S'isch Chüejerzyt* S'isch Chüejerzyt, mier wei z'türuf B078-M-000012

Männerchor (-M-)

Stockhore-Jutz* (Naturjodel) B078-M-000013

Männerchor (-M-)

Studweidli-Jutz* (Naturjodel) B078-M-000014

Duett (-D-)

Aleini sy* Äs zieht my halt i d'Höchi, wen i alei wot sy B078-D-000001

Duett (-D-)

Äs chlises Zeiche* We mier jetz eis tüe singe, de mache mersch für Di B078-D-000002

Duett (-D-)

Bim Chilchli* Wen ig mit Üsem Groosbueb bir Chilchemuur tue staa B078-D-000003

Duett (-D-)

D'Bärgmorgerueh* I sitze hie am Wäglirand nid wyt der vo die wissi Flueh B078-D-000004

Duett (-D-)

Jodlerfründe* Dr Walter seit zum Ueli, mier wei zämestah, u singe jetz äs Liedli B078-D-000005

Einzel/Solo (-S-)

z Ritzhöier-Jützi* (Naturjodel) B078-S-000001

Persönliche Angaben

Geboren und aufgewachsen ist Ueli Bühler in Erlenbach im schönen Simmental. Nach Abschluss der obligatorischen Schulzeit absolvierte er die Elektrikerlehre in Erlenbach. Bis zur Polizeischule 1962 arbeitete er als Elektriker in Erlenbach und in Steffisburg. Im Jahr 1963 wurde er von der Stadtpolizei Thun angestellt, wo er bis zu seiner Pensionierung gearbeitet hat. Ueli wohnte mit seiner Frau Yvonne, die im zwei Kinder schenkte in Thun. Ueli hatte grosse Freude am Jodelgesang und am Alphornblasen. Er war sehr naturverbunden und verbrachte viel Zeit an seinem Lieblingsort „ufem Heiti“ wo er komponierte und diverse Gedichte schrieb. Beim Alphornblasen war er mehrere Jahre als Juror tätig. Als Sänger war er beim Jodlerklub Seerose Thun aktiv, die er nach dem Abschluss vom Dirigentenkurs auch leitete. Er dirigierte auch den Jodlerklub Stockhorn Thun. Im Jahr 1994 wurde das Chäser - Chörli Oberland gegründet wo er die Musikalische Leitung übernahm. Da Ueli eine gute Freudschaft mit Adolf Stähli pflegte, hatte er sich ein grosses Wissen über den Naturjodel angeeignet. Im Jahr 2000 wurde er vom Jodlerklub Wattenwil zur Unterstützung von Naturjodel angefragt und ab 2004 übernahm er die ganze Musikalischeleitung. Ueli war auch ein ausgezeichneter Begleiter an der Handorgel wo er diverse Kleinformationen betreute. Mit dem Terzett „Tavelgruess“ konnte er viele schöne Auftritte und Erfolge geniessen. Für alle viel zu früh und unerwartet verstarb Ueli am 10.04.2009 an einem Herzstillstand.

Quelle: Familie, Stand 18.6.2014 TA

zurück
 
Note
EDJKV