Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Jean Jean Clémençon
Nachname Clémençon
Geburtstag 21.06.1900
Todestag 01.12.1995
Personennummer C001

Werke von Jean Clémençon

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Abend am See Der See liegt schon im tiefen Schatten C001-M-000001

Männerchor (-M-)

Abig im Mai Wissi Chriesbäum, wissi Wölkli, rot glänzt d'Sunn C001-M-000002

Männerchor (-M-)

Abig uf de Bärge Mir gönd de stilli Wäg dur i wird Abig uf de Bärge C001-M-000003

Männerchor (-M-)

Am Bielersee (Naturjodel) C001-M-000004

Männerchor (-M-)

Am Jahres-Aend Lislig gohd es Jährli z'Änd, zum Abschied schüttlet's C001-M-000005

Männerchor (-M-)

Am sunnige Rainli Am sunnige Rainli stoht s'Hüttli elei, so armsälig schyter vo Schindlen C001-M-KH0146

Männerchor (-M-)

Am Wildbach Höch am Bärg vom Fels beschattet C001-M-000006

Männerchor (-M-)

An den Frühling Du bist derselbe noch geblieben, wie ich dich einst gekannt C001-M-000007

Männerchor (-M-)

An den Sommer O Tage, klar und gold umflossen, so uns der junge Sommer naht C001-M-000008

Männerchor (-M-)

B'hüet üs Gott der Chüejerstand Früeh am Morge uf de Bärge, schöner chas wohl niene sy C001-M-KH0093

Männerchor (-M-)

Bärgfreude Uf mis Bärgli wot i gah, ma's dert guet verliede C001-M-W00001

Männerchor (-M-)

Bärglerbluet Da höch uf der Bärge, em Himmel so nah C001-M-000012

Männerchor (-M-)

Bärgluft Us de Tobel, us de Chräche stosst der Föhn dür d'Bärge-n-us C001-M-KH0162

Männerchor (-M-)

Bärn bliebt Bärn Dür die stille Hintergasse vo mim liebe alte Bärn C001-M-MS1167

Männerchor (-M-)

Bauernlied Ein eigen Flecklein Erde, ein Herz, das zu mir hält C001-M-000009

Männerchor (-M-)

Bauernstolz Ist klein auch diese Hütte, sie steht auf meinem Grund C001-M-000010

Männerchor (-M-)

Bauernwerk Es ward uns gegeben seit Anbeginn, das Werk unsrer Hände C001-M-000011

Männerchor (-M-)

Bruuvehlied Gsondi Chälber schöni Rinder ond en Stall voll bruni Chüeh C001-M-000088

Männerchor (-M-)

Chäch u gsung Der Chüejer isch der urchigst Ma, wo's da im Ländli git C001-M-000013

Männerchor (-M-)

Chilbizit Wenn ringsum d'Öpfel rot und guet us grüene Blätter lachid C001-M-000014

Männerchor (-M-)

Chlei singe Chlei singe das tuet allne guet C001-M-000015

Männerchor (-M-)

Chum mit! Chum mit! Mir wei de Bärge zue, chum us de enge Gasse C001-M-W00002

Männerchor (-M-)

D'Chirschibluescht En Amsle het im Chirschibaum es Früeligsliedli gsunge C001-M-000016

Männerchor (-M-)

Da höch uf de Bärge Da höch uf de Bärge si mer wätterfest Lüt C001-M-000017

Männerchor (-M-)

Der Bärgbur Der Bärgbur hett e schwäre Stand, hett nit vil Guets im Läbe C001-M-000018

Männerchor (-M-)

Der erste Frühlingstag Ein Flecklein blauen Himmels, ein Häufchen Schnee im Hag C001-M-000019

Männerchor (-M-)

Der Herbscht Jetz rüert der Herbscht im Farbetopf, probiert dr Pinsel us C001-M-000020

Männerchor (-M-)

der Hütte zue Üsers Schwyzerländli, s'isch e wahri Pracht C001-M-000021

Männerchor (-M-)

Der treue Bund Ich pfeife auf die laute Welt, weil mir mein Häuschen gut gefällt C001-M-000022

Männerchor (-M-)

Dichterfrühling Die Bäume blühn, ein stilles Glänzen heut in dem weiten Tale lag C001-M-000023

Männerchor (-M-)

Dr Früehlig chunnt Mach d'Türe uf, mach d'Feister uf, dr Früehlig chunnt id s'Ländli C001-M-W00003

Männerchor (-M-)

Dr Ustig isch cho Es föhnet u chuttet dür d'Bärge y, es taut a dr Felsewand juhe! C001-M-KH0107

Männerchor (-M-)

E gmüetliche Abe In Sutz si mir deheime, da geit's no luschtig zue C001-M-000024

Männerchor (-M-)

Em Föhn sys Lied Es chuttet i de Bärge, der Früehlig isch erwacht C001-M-000025

Männerchor (-M-)

Em Winter zue Lueg mal wie d'Tage churze, bald isch der Winter da C001-M-000026

Männerchor (-M-)

En junge Puur Ich bin en junge Puuresoon und wird en Puur ou bliibe C001-M-000027

Männerchor (-M-)

Es g'freuts Läbe Da höch uf de Bärge, da bi-n-i dehei Clémençon Jean C001-M-000028

Männerchor (-M-)

Es heiters Jützli Es heiters Jützli im sammetig Mutzli, mir dörfen üs la gseh C001-M-000029

Männerchor (-M-)

Ferne Sommernacht Denkst du auch in stillen Zeiten an die Sommernacht zurück? C001-M-000030

Männerchor (-M-)

Fröhlich z'Muet Höch im Blaue bin i da, jutze froh was use ma C001-M-MS0751

Männerchor (-M-)

Früehligserwache Juhee! Juhee! Der Früehlig isch cho! Uf Bärge u Matte, i Schründe C001-M-KH0167

Männerchor (-M-)

Frühling Wie munter zieht durch Wald und Feld der junge Frühling in die Welt C001-M-000031

Männerchor (-M-)

Frühling in der Heimat Schon blühen die Blumen, die Sonne lacht. Frühling in der Heimat C001-M-000032

Männerchor (-M-)

Frühlingsahnen Durch den Lenz zu wandern, sorglos und befreit C001-M-000033

Männerchor (-M-)

Gang durch mein Feld Der Grund auf dem wir täglich gehn, ist nicht nur Erde C001-M-000034

Männerchor (-M-)

Gäng fröhlich jutze (Naturjodel) C001-M-000035

Männerchor (-M-)

Gloggeblueme Vier Gloggeblueme bambele, der Morge huuchet dra C001-M-000036

Männerchor (-M-)

Heimelig'Tön Wenn i so jodle u singe voll Lust, de wird's mir so wohl u so liecht C001-M-W00004

Männerchor (-M-)

Heimwehlied Die Welt ist schön, der Tag voll Glück. Ach Herz, ach Herz C001-M-000037

Männerchor (-M-)

Heiwäg (1) Bi nach viele Jahre gange zu mim Dörfli höch am Rai C001-M-W00012

Männerchor (-M-)

Heiwäg (2) Bi nach viele Jahre gange zu mim Dörfli höch am Rai C001-M-SCH001

Männerchor (-M-)

Höch über de Täler Höch über de Täler, höch überall's us, isch es Läbe i der Freiheit C001-M-000086

Männerchor (-M-)

Im Bann des Ackers Mein Herz hängt an der braunen Scholle, auf der die Aehre C001-M-000038

Männerchor (-M-)

Im Chüejermutz Jodlerfründ, du Schwyzerma, darfsch dürewäg di füre lah C001-M-W00013

Männerchor (-M-)

Im Dezember Nun wird es wieder stille um Acker, Baum und Haus C001-M-000039

Männerchor (-M-)

Im Frühling Silberne Wolken, leuchtendes Blau. Erwachende Blümlein C001-M-000040

Männerchor (-M-)

Im Herbst Das ist der Herbst, wo Furchen dampfen, vom Pflug zerteilt C001-M-000041

Männerchor (-M-)

Jodlerglück D'Jodler hei, so het me gredt, bim Petrus gwüss e Stei im Brett C001-M-W00006

Männerchor (-M-)

Juhe Juhe, juhe, so fot mis Liedli a, weisch nid was's söll bedüte? C001-M-W00007

Männerchor (-M-)

Jutze isch gsung Gäng chlei jutze isch gsung, bliebsch puschper u jung C001-M-000042

Männerchor (-M-)

Läbesmuet So schön wi du, so schön wi du, du läbesfrüsche Tag C001-M-000043

Männerchor (-M-)

Läbesreis Es Jährli ischt vergange, wer truret em scho nah? C001-M-000044

Männerchor (-M-)

Lenz Nun dringt der Amsel Singen uns wieder in das Herz C001-M-000045

Männerchor (-M-)

Lini-Jodel (Naturjodel) C001-M-000046

Männerchor (-M-)

Magglinger Jutz (Naturjodel) C001-M-000047

Männerchor (-M-)

Meine kleine Welt Ich hab nicht gross die Welt gesehn, mein Sein dreht sich C001-M-000048

Männerchor (-M-)

Mir Jodler Mir Jodler hei d'Härze a d'Sunnsyte treit. Mir hei üsi Sorge C001-M-KH0158

Männerchor (-M-)

Mir Sennelüt Mir si no rächti Sennelüt, das gseht me üs wohl a C001-M-000049

Männerchor (-M-)

Mir singe u jodle Mir singe u jodle, hei wäger kei Rueh, wird fröhlich eis g'jutzet C001-M-W00008

Männerchor (-M-)

Mir singid eis Wenn alles schwarz schint uf der Wält, häscht gar kei Freud C001-M-000050

Männerchor (-M-)

Mis Alphorn Wenn alles no im Dunkel lyt, sich keine rode ma, de schtah-n-i uf C001-M-AKV260

Männerchor (-M-)

Mis Edelwyss Es Blüemli wachst im Alpeland e silbrig zarte Stärn C001-M-SO0008

Männerchor (-M-)

Mis Hüsli Höch übrem Wald, im Sunneschy, det stahd es Hüsli, das ischt mi C001-M-W00009

Männerchor (-M-)

Mis Hüttli Im Hüttli derte ob der Flueh geit's öppedie no gmüetlich zue C001-M-000051

Männerchor (-M-)

Mis liebe Hei Es heimeligs Hüsli, es Gärtli vordra und Blueme si lüchte C001-M-000052

Männerchor (-M-)

Mis Lied Wenn de Früehlig uf de Matte, glänzt i voller Blüetepracht C001-M-000053

Männerchor (-M-)

Mis Selithal Im Selithal bin i deheime, säg mer wo chas schöner si? C001-M-KH0115

Männerchor (-M-)

Mit Luscht u Freud (Naturjodel) C001-M-000054

Männerchor (-M-)

My Wält My Wält die isch gar grüüsli chy. Gross nue für mi zum z'friede sy C001-M-000055

Männerchor (-M-)

Nach dem Sommer Schon wachsen stark die Schatten, die Glocke schweigt im Tal C001-M-000056

Männerchor (-M-)

Neujahrswunsch Das alte Jahr will enden, gemach verhallt sein Schritt C001-M-000057

Männerchor (-M-)

Neus Läbe S'isch Früehligszit u d'Wält erwacht am Bärg fahts a fa grüene C001-M-000058

Männerchor (-M-)

Obefriede (Naturjodel) C001-M-000059

Männerchor (-M-)

Oktober Es isch so schön, in stillem Träumen durch den Oktobertag zu gehn C001-M-000060

Männerchor (-M-)

Plange nom Hustage So Winter, nimm der Stock i d'Hand, pack gleitig zäme C001-M-000061

Männerchor (-M-)

s'Häftli Im Seeland, bi Büre, am alt Aarestrand, isch e Fleck Ärde C001-M-W00010

Männerchor (-M-)

s'Jutze Mir singe, jutze, si so froh, hei's Härz voll Sunneschy C001-M-000062

Männerchor (-M-)

s'Luterbrunnetal D'Lütschine si ruuschet em Brienzersee zue, dür Matte u Fälder C001-M-000063

Männerchor (-M-)

Säespruch Wachse Korn in dunkler Erde, ringe dich zum Licht hinauf C001-M-000064

Männerchor (-M-)

Sehnsucht Wenn die Berge rötlich glühen in des Abends letztem Schein C001-M-000065

Männerchor (-M-)

Senne-Gruess Juhe! Joho! Vo höcher Wand tönt's früsch u froh dür's Schwyzerland C001-M-SO0007

Männerchor (-M-)

Singe tuet allne guet Chlei singe, das tuet allne guet, da cha me nume schtuune C001-M-000066

Männerchor (-M-)

So lang i jutze ma So lang i jutze ma u gäng no singe cha, füehl i mi jung C001-M-000067

Männerchor (-M-)

Spätsummertag Sunneguld uf Weid und Matte, liechti Näbel übrem Tal C001-M-KH0165

Männerchor (-M-)

Sunneuntergang (Naturjodel) C001-M-000068

Männerchor (-M-)

Treui Fründe Wosch fröhlich jutze, singe, u heitri Schtunde ha C001-M-000069

Männerchor (-M-)

Türlersee Wo der Albis hell gsehscht glänze, d'Bäum ghörsch rusche lis im Wind C001-M-000070

Männerchor (-M-)

Uf de Bärge Do höch uf de Bärge dem Himmel so nah, fröhlig mir juze was use ma C001-M-MS1169

Männerchor (-M-)

Uf em Heiwäg I chume us der Frömdi hei, mis Härz isch voll Verlange C001-M-KH0166

Männerchor (-M-)

Usblick Wenn Ustig s'langi Jahr vergahd und jede still, elleige stahd C001-M-000071

Männerchor (-M-)

Üsers Dorf S'het so schöni alti Strasse dert wo n i daheime bi C001-M-000072

Männerchor (-M-)

Veteranelied Nüt het mir so heimelig klunge, het mi gfreut mis Läbe lang C001-M-SO0013

Männerchor (-M-)

Vo Härze jutze Vo Härze jutze So lang i no zur Hütte cha, u froh vo Härze jutze ma C001-M-000073

Männerchor (-M-)

Vor der Ernte Bist du auch schon hoch im Sommer, wenn das Brot am Halme reift C001-M-000087

Männerchor (-M-)

Vorsommer Kennst du des Abendwindes Rauschen, wenn leis er durch die Blätter C001-M-000074

Männerchor (-M-)

Was wott i no meh ? Ha ds Läbe lang gschaffet und s'tuet mer nüt weh C001-M-000075

Männerchor (-M-)

Wei fröhlich singe We mir so binanger sy, hei mer schöni Stunde C001-M-W00011

Männerchor (-M-)

Wenn es Frühling wird Der Fluss ist blau. Die Wellen rauschen und tanzen freudevoll C001-M-000076

Männerchor (-M-)

Willkomm Nun kommt auf leisen Füssen das junge, frische Jahr C001-M-000077

Männerchor (-M-)

Wintertag im Wald Die Sonne liegt auf Ast und Wipfel und funkelt in der weissen Pracht C001-M-000078

Männerchor (-M-)

Wir Bauern Wir leben fern vom Lärm der Städter, vom Heldenrausch C001-M-000079

Männerchor (-M-)

Wir hoffen Wir Bauern, wir sind zum Hoffen geboren, wir baun auf den Grund C001-M-000080

Männerchor (-M-)

Zäme ha (1) Frisch u froh mir singe, s'ische wahri Luscht, wie die Jützli klinge C001-M-000081

Männerchor (-M-)

Zäme ha (2) Fröhlig eis jutze, was wei mer no meh? Mir Senne dörfe-n-üs la gseh C001-M-000082

Männerchor (-M-)

Zum 60. Üse Ätti isch vo gsundem Schlag, nimt's uf mit mängem Junge C001-M-000083

Männerchor (-M-)

Zum neuen Jahr Hell tönt der Glocken voller Klang. Uns wird nicht vor dem Abschied C001-M-000084

Männerchor (-M-)

Zyte git's Zyte git's me chunnt nid drum, s'isch mängisch nüm z'ertrage C001-M-000085

Frauenchor (-F-)

Fröhlich z'Muet Höch im Blaue bin-i da jutze froh was use ma C001-F-000001

Frauenchor (-F-)

Heiwäg Bi nach lange Jahre gange zu mim Dörfli höch am Rai C001-F-SCH022

Quartett (-Q-)

Heiwäg Bi nach lange Jahre gange zu mim Dörfli höch am Rai C001-Q-SCH001

Quartett (-Q-)

Heiwäg Bi nach lange Jahre gange zu mim Dörfli höch am Rai C001-Q-SCH002

Gemischter Chor (-G-)

Heiwäg Bi nach lange Jahre gange zu mim Dörfli höch am Rai C001-G-SCH021

Duett (-D-)

E Chlynpuur U we alls vo der Stange lauft, mys Heimetli wird nid verchouft! C001-D-000001

Duett (-D-)

E frohe Jutz (Naturjodel) C001-D-000002

Duett (-D-)

Mir Bärner Mir Bärner, ja so seit me-n-aube, mir heige-n all'e herte Gring! C001-D-SOH114

Duett (-D-)

Mis Alphorn Wenn alles no im Dunkel lyt, sich keine rode ma C001-D-SOH104

Duett (-D-)

Mis Edelwyss Es Blüemli wachst im Alpeland e silbrig zarte Stärn C001-D-000003

Duett (-D-)

s'Jutze Mir beidi jutze, si so froh, hei s'Härz voll Sunneschy C001-D-SOH108

Einzel/Solo (-S-)

Hohmatt-Jodel (Naturjodel) C001-S-SOH111

Choeur d'hommes (-N-)

Béni soit mon armailli* Qu'elle st belle la montagne quand l'aurore éteint la nuit C001-N-CS0100

Choeur d'hommes (-N-)

Eveil printanier au vallon* Halli! Hallo! La neige fuit, la feuill'éclat' le soleil luit C001-N-CS0062

Choeur d'hommes (-N-)

Je suis parti* Je suis parti dès mon jeune âge, j'ai fait ma vie à l'étranger C001-N-CS0019

Choeur d'hommes (-N-)

Jutzer* Nous avons plaisir à chanter rien ne peut l'empêcher C001-N-CS0033

Choeur d'hommes (-N-)

Le cor des alpes (1)* Quand l'aube blanchit les sommets, je vais à mon troupeau C001-N-CS021a

Choeur d'hommes (-N-)

Le cor des alpes (2)* Quand l'aube blanchit les sommets, je vais à mon troupeau C001-N-CS021b

Choeur d'hommes (-N-)

Sur le chemin du retour Las, je reviens de l'étranger, mon coeur est plein d'attente C001-N-000001

Duo (-P-) (fr)

Jutzer* Nous avons plaisir à chanter rien ne peut l'empêcher C001-P-CS0011

Persönliche Angaben

Jean Clémençon wurde in Feuerthalen ZH geboren. Seine Mutter, aus Südfrankreich stammend, verlor er schon mit fünf Jahren. Jean war das zweite von vier Kindern. Er kam als 14-jähriger nach Biel, wo er nach der Schule die Uhrenmacherlehre absolvierte, somit der gleiche Beruf wie sein Vater Leon. Er war in diesem Fach lang über die Pensionierung hinaus tätig. „Mein Traumberuf war es nicht, viel lieber wäre ich Maler oder Musiker geworden“, erzählte er später. 1932 begann für ihn ein harmonisches Eheleben mit seiner Frau Margrit. Als sein Heimatort Couroux vom Kanton Bern zum Kanton Jura wechselte, wählte er Biel als seinen neuen Bürgerort, um Berner bleiben zu können. Adelig, ist seine Abstammung mütterlicherseits, adelig war Jean auch in seiner Wesensart. Hilfsbereit wie er war, hatte er manchem Jodlerklub als musikalischer Leiter gedient.

 

Von 1918 bis 1922 spielte er in der Blaukreuzmusikgesellschaft Biel das Waldhorn. Als ihm der Dirigent seinen gewünschten Instrumentenwechsel zum Cornet nicht bewilligte, gab er den Austritt und sang danach beim Gemischten Chor „Liederchranz“ Madretsch mit. Bald wurde man dort auf seine sichere Stimme und seine musikalische Begabung aufmerksam, so dass er die anderen Sänger bald übertraf. Neid und Missgunst der anderen Sänger bewogen ihn, diesen Chor zu verlassen. 1918 trat Jean dem damaligen "Bürgerturner-Jodlerchörli" bei, dessen Leitung er später als erst 22-jähriger übernahm. Von 1922 bis 1979 führte er ununterbrochen bei verschiedensten Jodlergruppen und Männerchören im Seeland und Jura den Dirigentenstab, so unter anderem während 30 Jahren beim Jodlerklub "Bienna" Biel, 13 Jahre den Jodlerklub Bözingen, 6 Jahre das „Jurarösli“ Moutier, 8 Jahre den Jodlerklub Port sowie das „Metzgerchörli“ und die Männerchöre Bellmund und Brügg. Wenn irgendwo Not am Manne war, durfte man bei Jean noch in hohem Alter anklopfen und Hilfe holen. Etwa 13 Chöre hat er in seiner fast 60-jährigen Dirigententätigkeit zum Teil über Jahre hinweg geleitet. Viele Jodlerinnen und Jodler durften bei ihm für die Festvorbereitung Rat und Hilfe holen, denn als Textdichter, Komponist und Kampfrichter vermittelte er auf angenehme Weise sein Wissen und Können gerne an andere weiter.

 

Das musikalische Rüstzeug in Harmonielehre, Klavier und Gesang verschaffte sich Jean Clemençon an der städtischen Musikschule und beim bekannten Gesangslehrer Robert Gräub in Biel, die Harmonielehre auch bei Walter Jenni. Seine kompositorische Tätigkeit reicht bis in die zwanziger Jahre zurück, doch blieb es stets beim Manuskript für den klubinternen Gebrauch. „Mis Luterbrunnetal“ heisst sein erstes Lied, welches im Jahre 1925 entstanden ist. 1952 wurde das Jodlervolk um zwei wertvolle Kompositionen reicher, denn sein Lied "Bhüet üs Gott dr Chüejerstand" wurde im AKV-Wettbewerb mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Dieses Lied ist, zu seiner grossen Freude, als Gesamtchorlied fürs Eidg.Jodlerfest 1996 in Thun ausgewählt worden. Weitere Grosserfolge waren "Dr Ustig isch cho", "Mys Edelwyss", "Sennegruess", "Fröhlech z'Muet". Das „Veteranenlied“ erhielt ebenfalls den 2.Preis beim AKV-Wettbewerb. Seinem unerschöpflichen Einfallsreichtum entsprangen über 60 Jodellieder und mehr als 250 Kompositionen für Männerchor. Meist verwendete er dabei eigene oder Texte von Karl Spring, für Männerchöre war Kurt Leutert der bevorzugte Textverfasser.

 

Als Kampfrichter stellte Jean seine Dienste während über 20 Jahren dem BKJV, WSJV und EJV zur Verfügung. Neben vielen Vereinsehrenmitgliedschaften wurde er auch vom BKJV im Jahre 1963 für sein grosses Wirken mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

 

Seiner zweiten schöpferischen Liebe, dem Malen, entsprangen zahlreiche Zeichnungen, Aquarelle und Ölbilder, die ebenso wie seine Kompositionen lebensnah und aussagekräftig sind. Mit 22 hat er schon zu Malen begonnen. Berg- und Juralandschaften waren seine beliebten Vorlagen, Wald und Blumen waren weitere Motive. Sie finden auch in Kunstkreisen Anerkennung.

 

Im Alter von 95 ½ Jahren ist Jean von seinen jahrelangen Leiden erlöst worden. Körperlich kraftlos und schwerst sehbehindert, im Geiste aber noch sehr rege, musste er seine letzten Jahre verbringen, abhängig von liebevollem Pflegepersonal.

 

Quelle: Verschiedene Jubiläumsbücher, verschiedene Ausgaben „Bärgfrüehlig“

Stand 11.12.2008 TA

zurück
 
Note
EDJKV