Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Vreny Vreny Alessandri-Stadelmann
Nachname Alessandri-Stadelmann
Adresse Im Bienz 20
PLZ 6170
Ort Schüpfheim
Kanton LU
Telefon 041 484 22 56
Fax 041 484 33 28
E-Mailadresse alesta@bluewin.ch
Geburtstag 07.04.1956
Personennummer A004

Werke von Vreny Alessandri-Stadelmann

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Duett (-D-)

Am Waldrand Wenn du am Waldrand na tuesch laufe, die Tanne rusche mänge Sinn A004-D-000001

Duett (-D-)

Bärgwält Am Morge früeh, wenn i verwache, d'Amsle vor mim Fenschter singt A004-D-000002

Duett (-D-)

Dürs Jahr Die letschte Räschte Schnee verschwinde; uf de Matte grüenets scho A004-D-000003

Duett (-D-)

Mi Freud Scho als Chind bi i mit Chüene, gärn obsi drus uf d'Alpe ue A004-D-000005

Duett (-D-)

Mis Hüsli Wenn am Morge früeh scho d'Sunne früntli a mis Hüsli lacht A004-D-000004

Einzel/Solo (-S-)

Singe, jodle, jutze Hüt muess i singe i ha grad Luscht, es tuet hell klinge und wohl ir Bruscht A004-S-000001

Persönliche Angaben

Geboren ist Vreny Alessandri-Stadelmann als jüngstes Kind einer 7-köpfigen Familie, auf dem über 1000 m hoch gelegenen Hof Rämis in Escholzmatt.
Bereits als vierjähriges Mädchen trat sie mit ihrem Handörgeli auf, sang und jodelte mit ihren Geschwistern und begleitete die Familienkapelle am Klavier.
So wurde sie bald als Naturtalent entdeckt und der Grundstein für ihren Bekanntheitsgrad schon früh gesetzt. Bis heute ist sie der Volksmusik, vor allem dem Jodelgesang treu geblieben.
Ihre vielen Auszeichnungen (goldene Schallplatten, goldene Noten, Kulturpreis usw).
sind Zeugen von ihrem grossen Schaffen.
Seit 1960 bildet sie das Jodelduett Vreny und Franz Stadelmann, leitet seit 1979 den Trachtenchor Schüpfheim und seit 2001 den Jodlerklub Maiglöggli, Willisau. In vielen Verbandstätigkeiten durften ihr Wissen und ihre Ideen eingesetzt werden. So war sie doch 12 Jahre Sekretärin im Verband Schweiz. Volksmusikfreunde Kt. Luzern.
9 Jahre Vorstandsmitglied der Luzerner Kant. Trachtenvereinigung (Arbeitsgruppe Gesang), Kursleiterin in verschiedenen Gesangs- und Jodlerkursen.
Für viele Vereinsanlässe schrieb sie jeweils Gedichte und für Komponisten Texte.
Es war der Trachtenchor Schüpfheim, welcher sie ansportnte doch einmal ein Lied selber und nicht für andere zu schreiben. So entstand ihre erste Komposition „Bärgwält“, welche selbstverständlich dem Trachtenchor Schüpfheim gewidmet wurde. Erwähnenswert sind die Drehbücher, welche aus ihrer Feder stammen.
Ihr 30-jähriges Wirken im Trachtenchor Schüpfheim zeigt zu jedem Konzertmotto jeweils die passende Neukomposition. Nur einige zu nennen:. „zum Jubiläum, Dorfläbe, Chilbizyt, e Bärggang usw..“
Bis heute stammen aus ihrer Feder über 20 Duett- Solo- und einige Chorlieder.
Mir fallen die Texte und Melodien spontan ein.
Wenn ich ein Motto habe, dann sprudelt es nur so von Ideen!
I bi halt en Naturmensch!
Meistgesungene Lieder: „Am Waldrand“, Zum Jubiläum“, „Mys Läbe“

Quelle: Eigenbiographie, Stand 1.8.2009 TA

zurück
 
Note
EDJKV