Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Hans Hans Aregger
Nachname Aregger
Adresse Kleinwilstr. 4
PLZ 6048
Ort Horw
Kanton LU
Telefon 041 340 16 30
Handy 079 606 85 00
Geburtstag 14.09.1930
Personennummer A002

Werke von Hans Aregger

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Älplerzy Hoppsasa hüt gohts i d'Höchi de schöne Bärge zue A002-M-000002

Männerchor (-M-)

Alpzyt De Früehlig schänkt üs allerhand, die Alpe grad im neue Gwand A002-M-000001

Männerchor (-M-)

Am Bärgschwinget Höch ob en Tal e grüeni Matte, viel schöner cha kei Fläcke sy A002-M-000025

Männerchor (-M-)

Bärggeischt Wo ich z'allerliebscht möcht si höch im Alpeland, wo d'Bärge chasch vo nochem gseh A002-M-000003

Männerchor (-M-)

Buurestolz Es Buurehuus im Sonneglanz vo Obschtbäum schön umrandet A002-M-000016

Männerchor (-M-)

Chilbizyt Wie schön esch doch i d'Höchi z'got e Jodlerchilbi z'bsueche go A002-M-000017

Männerchor (-M-)

D'Liebi Wie arm wärsch uf der Wält, wenn kei Schatz hätsch nor chli Gäld A002-M-000004

Männerchor (-M-)

D'Wildtuube Losid wie d'Wildtuube ruggid im Wald A002-M-000018

Männerchor (-M-)

Drü Meitschi Es het e Puur drü Meitschi gha, eis schöner als das andri A002-M-000019

Männerchor (-M-)

Eigethaler Bärgchilbi Ringsom gohts bim Chilbitanz im schöne Eigethal A002-M-000005

Männerchor (-M-)

Erinnerig Wo ich i junge Johre de erschti Jutz ha ghört A002-M-000020

Männerchor (-M-)

Eusi Schwyz Am schönschte Platz uf Erde, esch doch s'Schwizerland A002-M-000021

Männerchor (-M-)

Gibeljutz (Naturjodel) A002-M-000006

Männerchor (-M-)

Gott bhüet mi Alp Im stille, schöne Alpetal blüet e Bluemegarte vo Natur A002-M-000026

Männerchor (-M-)

Jutze söll, wär jutze cha Jutze söll wär jutze cha, es brucht e keine z'frage, s'esch für üs e eigni Schprach A002-M-000007

Männerchor (-M-)

Mis Edelwiss Am Fluehband ganz nooch bi Schnee und Iis A002-M-000022

Männerchor (-M-)

Mis Jodellied Ghörsch es Lied am Morgefrüeh e prächtig schöni Harmonie A002-M-000008

Männerchor (-M-)

Nachtbuebebsuech D'Jodler sind luschtigi Lüt, schüüchid bim Tüfel nüd A002-M-000009

Männerchor (-M-)

Obiglied Es Obigrot am Glüeije und Wolche rosarot, so wunderbar das Blüeije A002-M-000010

Männerchor (-M-)

Samstignacht Was ghörsch was tueds was mags wohl si, fragt s'Meitschi sich im Stübli lys A002-M-000011

Männerchor (-M-)

Schwizermanne Mir Manne wend zäme stah und üs au g'höre la mit frohem Jodelklang A002-M-000012

Männerchor (-M-)

Steinhuserberg-Jodel (Naturjodel) A002-M-000013

Männerchor (-M-)

Uf der Alp Wenn vo de Bärge über d'Weide die goldig Morgesunne lacht A002-M-000014

Männerchor (-M-)

Us de Bärge De Jutz esch us de Bärge cho hed üs de Ätti gsunge A002-M-000015

Männerchor (-M-)

Üs Liebha Weisch no, wo Du mier ja hesch gseit und s'erschte Küssli gschänkt A002-M-000023

Männerchor (-M-)

Üsi Urschwyz Zwüsche See und Bärge, ufe über Dosse A002-M-000024

Terzett (-T-)

Alperosezyt Bald zieht es mich de Bärge zue das Chüejergloggeglüt A002-T-000001

Terzett (-T-)

Chilbizyt Wie schön esch doch i d'Höchi z'goh, e Jodlerchilbi z'Bsueche goh A002-T-000010

Terzett (-T-)

d'Jahreszyte Früehlig wie hämmer Dich alli so gärn, immer bringsch Blueme als hätt mer si gsäht A002-T-000002

Terzett (-T-)

Dorfchilbi Ihr Buebe i d'Socke s'isch Chilbi im Dorf A002-T-000004

Terzett (-T-)

Es Chnächtli und es Mägdli Es Chnächtli und es Mägdli us em Bärneroberland A002-T-000011

Terzett (-T-)

Es Liedli für Dich Mir singe es Lied für Dich und wüsse wie's Dich freut A002-T-000005

Terzett (-T-)

Immer z'spoot I ha ne Baum voll Chriesi gha doch wo ne si wott gwünne A002-T-000006

Terzett (-T-)

Lass Dir no es betzli Zyt Lauf mier ned dervo, muesch no chli bi mier sy A002-T-000003

Terzett (-T-)

s'Wybervolch Es goht nüt über d'Frauezimmer, sie träume, schwärme, wünsche immer A002-T-000007

Terzett (-T-)

Steinhuserbergjodel (Naturjodel) A002-T-000008

Terzett (-T-)

Uf der Alpweid Über s'Jahr wenn i wieder uf's Älpli goht A002-T-000009

Duett (-D-)

Alperosezyt Bald zieht es mich de Bärge zue das Chüejergloggeglüt A002-D-000005

Duett (-D-)

Alte Schwizerbruch Das Jödele und Bödele esch uralte Bruch A002-D-000003

Duett (-D-)

Am Jodlerfäscht Hüt hemmer Fäscht ja mir zwei sind au derbi A002-D-H10003

Duett (-D-)

Chilbitanz Ghörsch du wies giget und s'Örgeli spielt A002-D-000015

Duett (-D-)

d'Jahreszyte Früehlig wie hämmer Dich alli so gärn, immer bringsch Blueme als hätt mer si gsäht A002-D-H20012

Duett (-D-)

De Joggi De Joggi möcht es Schätzli ha mag jetzt nömme g'warte A002-D-H10011

Duett (-D-)

Die Sennelüt E urchig gueti Sorte sind die Sennelüt, husid frei uf höcher Alp drum fählt ne nüt A002-D-H20004

Duett (-D-)

Dorfchilbi Ihr Buebe i d'Socke s'isch Chilbi im Dorf A002-D-H10013

Duett (-D-)

Du Dini blaue Auge, früsch wie de süüberschti See A002-D-000001

Duett (-D-)

E guete Rat Wer stritet und zangget het s'Läbe verspielt A002-D-H10007

Duett (-D-)

Es Chnächtli und es Mägdli Es Chnächtli und es Mägdli us em Bärneroberland A002-D-000007

Duett (-D-)

Es fröhlichs Gmüet Ich be es fröhlichs Schwizerchind wie bi eus doch alli sind A002-D-H10005

Duett (-D-)

Es Liedli für Dich Mier singe es Lied für Dich und wüsse wie's Dich freut A002-D-000004

Duett (-D-)

Gibeljutz (Naturjodel) A002-D-H20018

Duett (-D-)

Immer z'spoot J hane Baum voll Chriesi gha doch wone si wott gwünne A002-D-H10012

Duett (-D-)

Jungi Meitschi De Meitschi i de zwänzger Jahr faht s'Bluet im Herz a walle A002-D-H20006

Duett (-D-)

Lass Dir no es betzli Zyt Lauf mier ned dervo, muesch no chli bi mier sy A002-D-000002

Duett (-D-)

Mi Innerschwiz Es esch halt so und blibt derbi A002-D-H20002

Duett (-D-)

Mir sind es Jodlerpaar So urchig und gmüetlich wie d'Jodler chönd si, sie jutze und singe bim Schöppeli Wy A002-D-H10001

Duett (-D-)

Rigibuebejodel (Naturjodel) A002-D-H20014

Duett (-D-)

s'Wybervolch Es goht nüt über d'Frauezimmer, sie träume, schwärme, wünsche immer A002-D-000006

Duett (-D-)

Seebodenalp-Jodel (Naturjodel) A002-D-H10018

Duett (-D-)

Uf der Alpweid Übers Jahr wenn-i wieder ufs Älpli ga, freut sich jedes Tierli A002-D-H20010

Duett (-D-)

Uf em Bürgestock (Naturjodel) A002-D-H20016

Duett (-D-)

Us de Bärge De Jutz esch us de Bärge cho het üs de Aetti gsunge A002-D-H20008

Einzel/Solo (-S-)

Bsinnig Dank Gsundheit, Liebi und Vertraue, händ mier am Glück viel chönne baue A002-S-OP0067

Einzel/Solo (-S-)

Drum jutze ich Mis Härz das esch voll Sonneschyn, s'hed nüd mit Sorge z'tue A002-S-000002

Einzel/Solo (-S-)

Los guet S'get Mönsche die haschte dur s'Läbe, sie hend e kei Zyt für enand A002-S-OP0073

Einzel/Solo (-S-)

Morgejutz (Naturjodel) A002-S-H10016

Persönliche Angaben

Hans Aregger wurde in Horw LU geboren. Das Talent zum Singen und Musizieren wurde ihm in die Wiege gelegt. Mit der Klarinette war er schon als Schulbub im Element. Der gelernte Schreiner kam 1946 als Klarinettist zur Feldmusik Horw. Im gleichen Jahr schon gründete er eine eigene Ländlerkappelle und schrieb erste Kompositionen. Er entfaltete vorerst seine musikalischen Talente als Hobbybeschäftigung, besuchte die Musikschule Luzern, nahm Privatunterricht, unter anderem Kompositionslehre bei Hans Walter Schneller in Zürich und bei Paul Müller-Egger, und bildete sich im Selbststudium zum Dirigenten weiter. Der vielseitige Volksmusiker fand in Liny Schiess seine Ideal-Frau, eine talentierte Jodlerin, die mit ihm im Duett auftritt. Mit der Zeit wurde sein Hobby zum Beruf.
In rascher Folge erschienen zahlreiche Duettlieder mit lebendiger Melodik und anspruchsvollen Jodeln, wobei die beiden Jodelstimmen wie sprudelndes Wasser auf und ab hüpfen, sich ergänzen und wieder ablösen. Die Texte stammen aus der eigenen Feder: Erlebnisse in Bergwelt und sonniger Natur, wo sich Hans Aregger mit seiner Familie erholt und voll neuer Einfälle wieder ans Aufzeichnen geht. Heute stehen einige Hundert volkstümliche Tanzmusikkompositionen, einige Dutzend Chorlieder, Duette und Einzeljodel sowie Terzette für die Konzertprogramme zur Verfügung.
Zusammen mit Riodi Rymann hat er drei Bändchen „Es Strüssli Jodelliedli“ herausgegeben und so viel zur Förderung des Jodelgesangs beigetragen. Ab 1973 dirigierte er die Berner Jodler Luzern, seit 1981 die Stadtluzernische Jodlervereinigung und seit 1989 den Jodlerklub „Heimelig“ Horw. Für seine Verdienste im Bereiche der Volksmusik wurde er 1982 mit dem „Goldenen Tell“ und 1995 mit den „Goldenen Violinschlüssel“ ausgezeichnet. An der DV des ZSJV 1997 in Willisau ist ihm die Ehrenmitgliedschaft verliehen worden.
Hans Aregger lässt dem Dirigenten sehr viel Bewegungsfreiheit in der Gestaltung seiner Lieder, deshalb macht er auch keine Vorschriften in der Partitur. Zum Thema Naturjodel bemerkt Hans, dass er kein Naturjodler ist wie Ruedi Rymann, dass seine Jutze „komponiert“ sind und nicht eigentlich in eine bestimmte Gegend gehören und daher überall gesungen werden können.

Quelle: Buch „75 Jahre ZSJV 1997“, „Bärgfrüehlig 2/1986“, TA, Stand 26.6.07

zurück
 
Note
EDJKV