Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Josef Josef Zgraggen
Nachname Zgraggen
Geburtstag 09.09.1932
Todestag 14.11.2015
Personennummer Z017

Werke von Josef Zgraggen

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Früehligsfreud Wenn am Morge alles früeh verwacht und am Obet Z017-M-000009

Männerchor (-M-)

Hei-ue O chönnt i nomol heiue heiue is Vaters Hus Z017-M-000005

Männerchor (-M-)

Heiweh I bi im Lebe vieli Johr, fern vo de Heimat gsi Z017-M-000006

Männerchor (-M-)

Im Ennetbüehl Suech'sch du en Ort im Toggeburg, wo dyni Rueh chasch ha Z017-M-000007

Männerchor (-M-)

Land und Lüt vom Toggeburg My Heimat ischt e herrlich's Tal, umrahmt vo Berg und Flueh Z017-M-000008

Männerchor (-M-)

Min Hüsliberg De Hüsliberg er isch't e Pracht, us Holz sind d'Hüser Z017-M-000001

Männerchor (-M-)

Mis Cherchli z'Würzbrunne Höch ob mim liebe Heimattal stoht hinder alte Bäume Z017-M-000010

Männerchor (-M-)

Säg danke! Wenn't am Morge früeh ufstohscht und g'sund und frisch Z017-M-000002

Männerchor (-M-)

Schwingerlied I üsem liebe Schwyzerland, do git's en schöne Bruch Z017-M-000004

Männerchor (-M-)

Schwyzerbode Mer hend no chechi Schwyzerart, stönd stolz zu Grund und Bode Z017-M-000003

Gemischter Chor (-G-)

Hei-ue O chönnt i nomol heiue heiue is Vaters Hus Z017-G-000001

Einzel/Solo (-S-)

De Gössigejodel (Naturjodel) Z017-S-000008

Einzel/Solo (-S-)

De Gott'shüsler (Naturjodel) Z017-S-000001

Einzel/Solo (-S-)

De Steinebächler (Naturjodel) Z017-S-000002

Einzel/Solo (-S-)

De Steiner (Naturjodel) Z017-S-000003

Einzel/Solo (-S-)

De Steintaler (Naturjodel) Z017-S-000004

Einzel/Solo (-S-)

Ganten-Jodel (Naturjodel) Z017-S-000007

Einzel/Solo (-S-)

Gschwungne Nidel (Naturjodel) Z017-S-000006

Einzel/Solo (-S-)

Schwingerkönigsjodel (Naturjodel) Z017-S-000005

Persönliche Angaben

Als Bürger von Erstfeld UR wurde Sepp Z’Graggen in Ebnat-Kappel geboren. Nach der Lehre als Automechaniker bildete er sich bei Saurer Arbon zum Lastwagenmechaniker aus. Nach einigen Wanderjahren wohnte er mit seiner Familie wieder in Ebnat-Kappel und war viele Jahre verantwortlich für den gesamten Wagenpark in einem grossen Bauunternehmen. Er war als junger Mann ein begeisterter und erfolgreicher Nationalturner und Schwinger. Dem  Schwingerverband stellte er sich danach während vieler Jahre als verdienstvoller Funktionär zur Verfügung und wurde als Dank dafür in die Garde der Eidgenössischen und Nordostschweizerischen Ehrenmitglieder  aufgenommen.
Die Liebe zum Jodelgesang weckte in ihm sein damaliger Nachbar, der bekannte Jodler Emil Hartmann (Schlaborzi), Mitglied der alten Jodlergruppe Ebnat-Kappel.
Als kleiner Junge konnte Sepp diesem begnadeten Jodler stundenlang zuhören und so all die alten Toggenburger Naturjodel in sich aufnehmen und später als Einzeljodler gekonnt vortragen. Als Dirigent gab er dieses grosse Wissen während 27 Jahren an den Jodlerklub „Bergfründ“ Ennetbühl und bis auf den heutigen Tag an den national bekannten und sehr beliebten Jodlerklub Hüsliberg weiter. Mit Walter Hunziker hatte Sepp Z’Graggen einen versierten Förderer, er bildete sich aber mit grossem Interesse auch mit Selbststudium und Klavierunterricht weiter.
So entstanden über die Jahre rund zwanzig Kompositionen, Lieder und Naturjodel. Sepp war auch während Jahren musikalischer Leiter der Naturjodler-Vereinigung Toggenburg/Appenzell. Sein Einsatz für die Pflege und Erhaltung des Toggenburger Naturjodels wurde vom Verband mit der Verleihung des Holderegger-Legates gewürdigt.
Bekannteste Werke: „De Schwingerkönigsjodel“, „De Steinebächler“, „Heiweh“

Stand 7.9.2009 TA

zurück
 
Note
EDJKV