Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Theodor (Zyböri)
Nachname Bucher
Geburtstag 28.05.1868
Todestag 29.12.1935
Personennummer B034

Persönliche Angaben

Bucher Theodor (Zyböri) (Textdichter)

In Hergiswil NW geboren, verbrachte Theodor Bucher den grössten Teil seines Lebens als Weinhändler in Luzern. Schon früh gab er ein „Kellerlexikon“ heraus, schmiedete Verse aller Art und trat als Zauberkünstler, Bauchredner und Baritonsänger auf. 1909 erschien sein erstes Gedichtbändchen „100 wildi Schoss“, dem sechs weitere folgten. Er schrieb auch verschiedene Theaterstücke und galt als bedeutender Volksdichter mit viel Witz, Humor und ausgesprochenem Sinn für Kleinheiten und Feinheiten. Seine Gedichte sind echte Volkspoesien und sprühen von grosser Begeisterung für das Volkstümliche. Kein Wunder, dass sie in zahlreichen Jodelliedern auftauchen und heute noch in unverminderter Frische und Kraft wirken, z.B. in „Schwyzerland“, „Luzärner Buurechilbi“, „Obiglied“, „Älplertanz“, „Dr Schwyzerschlag“, „Eusi liebe Bärg“, komponiert von Alfred Leonz Gassmann. „Nachtbuebelied“, komponiert von Jost Marty.

 

Quelle: Buch 75 Jahre ZSJV, Stand 2.3.2013 TA

zurück
 
Note
EDJKV