Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Franz Franz Wallimann
Nachname Wallimann
Geburtstag 10.03.1923
Personennummer W007

Werke von Franz Wallimann

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Waldlüftler (Naturjodel) W007-M-000001

Einzel/Solo (-S-)

Abschieds-Juiz (Naturjodel) W007-S-000005

Einzel/Solo (-S-)

Alpnacher-Juiz (Naturjodel) W007-S-000001

Einzel/Solo (-S-)

Mattgrat-Juiz (Naturjodel) W007-S-000003

Einzel/Solo (-S-)

Pilatus-Juiz (Naturjodel) W007-S-000004

Einzel/Solo (-S-)

Sunnsyte-Juiz (Naturjodel) W007-S-000002

Persönliche Angaben

Franz Wallimann, ein grosses Jodlertalent, ist in Alpnach aufgewachsen. Musik ist ihm offenbar in die Wiege gelegt worden. Singen und Jodeln waren fortan in der eigenen Familie stets alltägliche Begleiter.

Franz erzählt: „Aufgewachsen bin ich in der Bergliegenschaft Schürmatt, südlich des Pilatus, wo drei Generationen zusammen lebten. Da wurde immer viel gesungen und gejodelt. Als Bub war ich schon ein guter „Mitjuizer“. So habe ich von meinen Vorfahren sehr vieles lernen und übernehmen können, was mir für später geblieben ist. Aber nicht nur zuhause, auch im Militärdienst wurde immer viel gejodelt.

Eine weitere Leidenschaft was das Schwingen. Ab 1941 machte ich im Schwingersport mit und durfte schöne Erfolge feiern. Mit dem eidgenössischen Kranz vom Schwingfest 1948 in Luzern, beendete ich die Schwingerlaufbahn.

Die Freude am Jodeln gab 1948 den Ausschlag, mit Gleichgesinnten den Jodlerklub Alpnach zu gründen. Hier erhielt ich das nötige Wissen zum Aufbau eines Naturjodels. So bekamen die Naturjuiz – nach vielem Üben und Ausprobieren – Ausdruck und Leben. Viele Melodien entstanden bei der Waldarbeit und daheim im bäuerlichen Betrieb.

Und jetzt sind sie da, diä Juizli, und ich freue mich, dass sie den Nachkommen auf diesem Weg erhalten bleiben. Als alter Mann freue ich mich immer, wenn ich sie wieder höre.“

Quelle: Notizen von Edi Gasser aus dem Jahre 2011, Stand 18.4.2013

zurück
 
Note
EDJKV