Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname August Dr. August Dr. Wirz
Nachname Wirz
Geburtstag 21.07.1915
Todestag 03.10.1984
Personennummer W012

Werke von August Dr. Wirz

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Ä guätä Rat Churz isch d's Läbä wiä nä Traim, lenger läbt ja mängä Baim W012-M-000002

Männerchor (-M-)

B'hüet di Gott, mi liebi Heimat Bhüet di Gott, mi liebi Heimat, bhüet di Gott mis Hus und Hei W012-M-000001

Persönliche Angaben

Nach dem Besuch der Volks- und Mittelschulen in Sarnen OW studierte Dr.August Wirz an der Musikhochschule Wien sowie an den Konservatorien Basel und Freiburg und schloss mit der Dissertation „Der Betruf auf den Schweizer Alpen“ ab. Nach fünfjähriger Redaktionstätigkeit wurde er 1944 Staatsarchivar von Obwalden. Von 1943 bis 1959 leitete er den Jodlerklub Sarnen, dazu viele Jahre die Musikgesellschaften von Sarnen, Giswil und Stalden OW. Neben seiner vielseitigen kompositorischen Tätigkeit im Bereich der Orchester- und Blasmusik wurde er durch die Chorsätze zu den Kompositionen von Julius Stockmann und vor allem durch das erhebende Lied „Bhüät di Goss, mi liäbi Heimat“ nach einem Text von Hedwig Egger-von Moos bekannt. Viele Jahre wirkte er in der Programmkommission der Innerschweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft und als Programmchef der Obwaldner Sektion. Er erhielt vom Radio zahlreiche Kompositionsaufträge.

 

Quelle: Buch 75 Jahre ZSJV 1997

Stand: 3.8.2008 TA

zurück
 
Note
EDJKV