Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Joseph Joseph Wäfler
Nachname Wäfler
Geburtstag 10.12.1926
Todestag 2000
Personennummer W015

Werke von Joseph Wäfler

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Hochgalm-Jodel (Naturjodel) W015-M-000001

Männerchor (-M-)

Sittebode-Jutz (Naturjodel) W015-M-000002

Duett (-D-)

Allmiläger-Jutz (Naturjodel) W015-D-000001

Duett (-D-)

Bachflueh-Jutz (Naturjodel) W015-D-000002

Duett (-D-)

Bundalp-Jodel (Naturjodel) W015-D-000003

Duett (-D-)

Dürrenegg-Jodel (Naturjodel) W015-D-000004

Duett (-D-)

Kennsch du das Blüemli Kennsch du das Blüemli i de Bärge, es luegt verträumt W015-D-000005

Duett (-D-)

Sittebode-Jutz (Naturjodel) W015-D-000006

Duett (-D-)

Steihalde-Jutz (Naturjodel) W015-D-000007

Einzel/Solo (-S-)

Aeschholz-Jutz (Naturjodel) W015-S-000001

Einzel/Solo (-S-)

D'Jahreszyte Im Ustig we de d'Matte grüene, dr Früehlig chunnt mit aller Macht W015-S-000003

Einzel/Solo (-S-)

Schipfiegg-Jutz (Naturjodel) W015-S-000002

Persönliche Angaben

Als drittältestes von 7 Kindern wurde Joseph Wäfler in Scharnachtal in einer Bergbauernfamilie geboren. Schon als Kind kam er mit dem Chorgesang in Berührung. In seinem Elternhaus wurden Gottesdienste abgehalten, wo mehrstimmig Psalmen gesungen wurden. Nach der Schulzeit wirkte er 7 Jahre als Käser im Waadtland. Zurück in der Heimat arbeitete er in einer Sägerei und auf dem Bau, dazu half er im elterlichen Landwirtschaftsbetrieb, welchen er nach der Heirat übernahm. 1955 war er Mitbegründer des Jodlerklubs Blüemlisalp Scharnachtal, welchem er sein jodlerisches Können zur Verfügung stellte. Mit seinen 3 Brüdern jodelte er seit seiner Jugendzeit im Quartett. Eine Pionierleistung, das Quartett-Jodeln war damals noch unbekannt. Aus dieser Formation entstanden später die Sennejodler vo Scharnachtal und die Brüder wurden nach und nach durch die Söhne abgelöst. Von Anfang an hat er seine Jodlerformationen mit eigenen Naturjodeln versorgt. Diese werden noch heute, auch von anderen Jodlerklubs, gesungen. Er hat auch 2 Duettlieder komponiert. Mit seiner fröhlichen Art, den träfen Witzen und den nicht immer salonfähigen Lumpeliedli hat er sich viele Freunde geschaffen. Im Jahr 2000 wurde er uns durch einen Unfall jäh entrissen. "Muesch jitze läbe, was morn chunnt, wiis me nid"

Er hinterliess uns z.B. Kennsch du das Blüemli, Sittebodejutz, Bundalp-Jodel.

 

Stand 1.8.2009 TA

zurück
 
Note
EDJKV