Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Walter J. Walter J. Stadelmann-Lötscher
Nachname Stadelmann-Lötscher
Adresse Ausserfeldweg 6
PLZ 4913
Ort Bannwil
Kanton BE
Telefon 062 963 27 59
Handy 079 745 53 93
E-Mailadresse wj.stadelmann@besonet.ch
Webseite www.liederverlag-stadelmann.ch
Geburtstag 27.04.1947
Personennummer S075

Werke von Walter J. Stadelmann-Lötscher

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Buchsilied Buchs im Wappe, d'Herzogschrone Buchsi, du bisch's! Grüess di Gott! S075-M-000001

Männerchor (-M-)

Chumm doch, mir wei chli singe Chumm doch, mir wei chli singe, wei's zäme gmüetlech ha S075-M-000002

Männerchor (-M-)

Der Oberaargau Ja z'underscht im Bärnbiet fascht zmitt's i der Schwyz S075-M-000011

Männerchor (-M-)

E Gruess a mis Dorf Mys Dorf a der Aare ybettet is Land, bisch suber wie gschläcket S075-M-000003

Männerchor (-M-)

Geburtstagsslied Hüt si mer zäme cho mir hei chli Zyt üs gnoh und wei chli singe S075-M-000004

Männerchor (-M-)

I's neue Johr Wiehnachtsglogge si verklunge s'Neui Johr chlopft lieslig a S075-M-000005

Männerchor (-M-)

Mir Jodlerlüt Juheissa joho, heit ihr's scho vernoh, mir Sänger und mir Jodlerlüt S075-M-000006

Männerchor (-M-)

S'Jodlerhärz Ich ha nes Jodlerhärz z'verschänke a öpper mit viel Heimatsinn S075-M-000007

Männerchor (-M-)

Sahlialp-Jodel (Naturjodel) S075-M-000008

Männerchor (-M-)

So nimm der Zyt Keis Lehrbuech uf der ganze Wält, cha Zyt genau beschriebe S075-M-000009

Männerchor (-M-)

Üses Bärnerland Wi schön isch üses Bärnerland, wie fründlech u wie nätt S075-M-000010

Frauenchor (-F-)

Maylied Juheissa joho! Der Meie isch cho! Sys Chleidli isch gschpunne S075-F-000001

Quartett (-Q-)

E bsundere Tag Hüt isch e Tag wo mir druf boue hüt isch e Tag so voller Glück S075-Q-000001

Quartett (-Q-)

Maylied Ju heissa jo ho! Der Meie isch cho! Sys Chleidli isch gschpunne S075-Q-000002

Terzett (-T-)

Barmöli-Jutz (Naturjodel) S075-T-000001

Terzett (-T-)

Der Köbu u der Chrigu u der Sepp Der Köbu u der Chrigu u der Sepp, si all drei es bitzeli depp S075-T-000002

Terzett (-T-)

E bsundere Tag Hüt isch e Tag wo mir druf boue hüt isch e Tag so voller Glück S075-T-000003

Terzett (-T-)

E guete Rat Gib jedem Tag e Träf Humor eso goht mängs viel ringer S075-T-000004

Terzett (-T-)

Es bitzli Ziit Erwachet isch e neue Tag d'Nachtschatte si verschwunde S075-T-000005

Terzett (-T-)

Es Chnächtli und es Mägdli Es Chnächtli und es Mägdli usem Bärneroberland S075-T-000006

Terzett (-T-)

Es richtigs Fäscht So richtig fäschte wei mir hüt, es het ja gar e huffe Lüt S075-T-000011

Terzett (-T-)

Hochzyt ha Zwöi Härze hei sich gfunde, zwe Mönsche sitze da S075-T-000007

Terzett (-T-)

Läbesobe Wenn d'Jöhrli immer chürzer wärde, der Winter gäng wie früehner S075-T-000008

Terzett (-T-)

s'isch Märze Ach nei, es isch Märze, sit geschter hets Schnee S075-T-000012

Terzett (-T-)

s'liebe Gäld Was würd i ächt ou mache? Hät ich e huffe Gäld S075-T-000009

Terzett (-T-)

Wiehnachtszyt Wenn's z'obe afoht früecher dunkle die wohlig Wermi stricht dür's Hus S075-T-000010

Duett (-D-)

Am Bärglerfäscht Hüt isch Bärglerfäscht juhe, viel Lüt chasch da obe gseh S075-D-000001

Duett (-D-)

Ds Glück Wär chlopfed liisli a dy Tür? Ghörsch nüt? Gang tue doch uf! S075-D-000002

Duett (-D-)

E bsundere Tag Hüt isch e Tag wo mir druf boue hüt isch e Tag so voller Glück S075-D-000003

Duett (-D-)

Es Manndli Es Manndli lauft em Wägli na mer gsed er hed es Rüschli S075-D-000004

Duett (-D-)

Gmüetlichkeit Mer sött's im Läbe viel gmüetlicher näh, denn Gmüetlichkeit gits vergäbe S075-D-000005

Duett (-D-)

I de beschte Johre Wenn jung bisch so chasch's fascht nid verstoh S075-D-000006

Duett (-D-)

Mühlejutz (Naturjodel) S075-D-000007

Duett (-D-)

Uese Kari Uese Kari isch nä schüche und wett glich e liebi Frou S075-D-000009

Duett (-D-)

Uf der Jagd Wenn Tage langsam chürzer wärde, und d'Näbel striche übre Grat S075-D-000008

Einzel/Solo (-S-)

E Burefrou I bi ne chächi Burefrou, ha wäger zwärche gnue S075-S-000001

Einzel/Solo (-S-)

E Sunnestrahl E Sunnestrahl möcht d'Chnoschpe wecke, der Länz, är drängt S075-S-000002

Einzel/Solo (-S-)

Geduld und Liebi Chasch goh wo d'witt im Läbe, triffsch du halt s'Bösen a S075-S-000003

Einzel/Solo (-S-)

I muess i d'Bärge Jetzt cha mi nüt me ha, i muess doch use ga S075-S-000006

Einzel/Solo (-S-)

S'Jutze verschönt mi Wält Scho als chline Chnopf do hani's ghöre singe, us der Chuchi S075-S-000004

Einzel/Solo (-S-)

Üses Meiteli Mir hei es chlises Meiteli s'isch üse liebe Schatz S075-S-000005

Persönliche Angaben

Kurzporträt aus Jubiläumsbuch 100 Jahre EJV.

In einer musikalischen Familie aufgewachsen sang und jodelte Walter Stadelmann schon als Kind mit seinen Geschwistern und Eltern. Sein Vater spielte Schwyzerörgeli und Walter begleitete ihn auf seiner chromatischen Handorgel. Als begeisterter Bläser spielte er in der Kirchenmusik Klarinette und hat dann auch als Militärtrompeter seine RS und seine WK’s absolviert. Schon früh entdeckte er die Liebe zum Jodellied. Bereits mit 17 Jahren trat der dem Jodlerchörli Lehn bei, welches er dann auch kurze Zeit leitete. Schon früh sang Walter auch mit seiner Schwester im Duett. Aus dieser Zeit stammen auch die ersten Kompositionen. Später kamen dann einige Chorlieder dazu. Seit ein paar Jahren besteht auch das Männerterzett Rolf, Remo und Walter Stadelmann. Für dieses Terzett entstanden einige Lieder. Fast alle Kompositionen sind aus eigenen Texten entstanden. Im Jodlerverband wirkt Walter seit vielen Jahren als Juror. Im BKJV gehört er seit einigen Jahren dem Obmannteam an. Ihm ist es wichtig, dass immer wieder Neues entsteht, damit die aktiven Jodlerinnen und Jodler von einer reichen Auswahl profitieren können.

Bekannte Kompositionen: „s’Joderhärz“, „Geduld und Liebi“, „es richtigs Fäscht

 

Über mich

Ich bin am 27.04.1947 in Escholzmatt geboren. Mit 3 Schwestern und einem Bruder (der 17 Jahre nach mir geboren wurde) durfte ich eine frohe Jugendzeit erleben. Bei uns zuhause wurde viel gesungen und musiziert. So spielte mein Vater das Schwyzerörgeli meisterhaft und ich konnte ihn schon sehr früh auf meiner chromatischen Handorgel begleiten. In meiner frühen Jugend erlernte ich als Jungmusikant der Kirchenmusik das Klarinettenspiel. Glücklich war ich dann auch, dass ich meine Rekrutenschule als Militärtrompeter absolvieren durfte. Einige Jahre war ich auch als Tanzmusikant unterwegs.

Schon früh entdeckte ich die Liebe zum Jodellied. Mit meinem Vater und mit meiner Schwester Marie-Theres sang ich bereits als 17-Jähriger im Jodlerchörli Lehn. Einige Jahre, nach dem Austritt von Marie-Theres kam dann meine Schwester Annalies ins Jodlerchörli. Schon bald sangen wir dann im Duett. Vom Jodelfieber gepackt drängten wir nach dem Jodlerfest in Schüpfheim die Klubmitglieder dazu, in den Zentralschweizerischen Jodlerverband einzutreten. Danach warf unser damaliger Dirigent das "Handtuch" und ich als junger Jodler wurde Dirigent dieses Vereins.

 

Jury-Tätigkeit

Bereits im Jahr 1981 haben mich der Jodlerklub Echo Langenthal und das Jodlerchörli Niederönz zum Kampfrichter vorgeschlagen. Damals galt es, den legendären Arnold Bartlome zu ersetzen sowie ein weiteres Mitglied in das Kampfgericht des BKJV zu berufen. Ohne spezielle Kurse wurden wir an einem Samstagnachmittag in Thun auf "Herz und Nieren" geprüft. Es waren damals ca. 10 Anwärter anwesend. Als Prüfungsmitglieder amteten Edi Gasser und eben Noldi Bartlome. Von diesen wurden Georges Hunziker und ich als geeignete Personen angesehen und dem Kantonalvorstand vorgeschlagen. Die Wahl erfolgte an der folgenden Delegiertenversammlung. Es haben damals auch Anwärter an der Wahl teilgenommen, welche den Vorschlag nicht erhalten haben. Wir wurden aber von den Delegierten mit grosser Mehrheit gewählt.

Seither habe ich (seit einiger Zeit als Juror) an verschiedenen Unterverbandsfesten sowie an Eidgenössischen Jodlerfesten mitgewirkt. Seit dem Jahr 2000 bin ich zusammen mit Martin Jutzeler als Gesamtobmann Jodelgesang des BKJV eingesetzt.

An der Delegiertenversammlung des Eidgenössischen Jodlerverbandes in Gossau wurde ich zusammen mit Gody Studer als Gesamtobmann für das Eidg. Jodlerfest in Luzern gewählt.

 

Hobby

Als mein grösstes Hobby bezeichne ich meine Familie. Irène und ich heirateten im Jahre 1974. Es war eine grosse Freude unsere Kinder Remo, Roger und Rolf aufwachsen zu sehen.

Remo ist mit Barbara von Arx verheiratet. Wir sind sehr glücklich bereits Grosseltern zu sein. Unsere zwei Grosskinder heissen Diana und Romina.

 

Einige Daten aus meiner jodlerischen Tätigkeit:

1964 Eintritt in das Jodlerchörli Lehn

1966 Besuch der Jodlerfeste Horw und Chur als Begleiter von Franz Stadelmann

1969 Verbandseintritt

1970 Besuch des 1. Jodlerfestes mit dem Jodlerchörli und im Duett mit Annalies

1970 - 1973 Musikalischer Leiter des Jodlerchörli Lehn

1974 - 1978 Mitglied des Jodlerklubs "Bärgglöggli" Steinhuserberg (2. Jodler)

1976 - 1980 Musikalischer Leiter der Bürgertuner-Jodler Luzern

1980 - 1989 Musikalischer Leiter des Jodlerklubs Echo Langenthal

1979 - 1983 Musikalischer Leiter des Jodlerchörli Niederönz

1986 - heute: Musikalischer Leiter des Jodlerklubs "Aaregruess" Bannwil

1993 – 2004 Musikalischer Leiter des Jodlerklubs "Edelweiss" Herzogenbuchsee

2005 Übernahme der musikalischen Leitung des Schützechörli Kirchberg

1997 - heute: Musikalischer Leiter der Oberaargauischen Jodlervereinigung

Seit 1981 Jurymitglied im Bernisch kantonalen Jodlerverband

Seit 2000 Obmann in der Sparte Jodelgesang im BKJV

 

Quellen: Persönliche Homepage, Jubiläumsbuch 100 Jahre EJV, Stand 5.8.2010 TA

zurück
 
Note
EDJKV