Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Adolf Adolf Stähli
Nachname Stähli
Geburtstag 02.06.1925
Todestag 31.05.1999
Personennummer S070

Werke von Adolf Stähli

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Ab de Bärge Hüt jutzen i zum letschte Mal vo der Höchi abe S070-M-000001

Männerchor (-M-)

Am Thunersee Chumm doch eis am Sunntigmorge hie zu mir a Thunersee S070-M-000002

Männerchor (-M-)

Bärgchilbi-Jutz (Naturjodel) S070-M-000003

Männerchor (-M-)

Bärglerfründe Weisch wie wohl dass i der Bärge mängisch eim im Härz cha sy? S070-M-000020

Männerchor (-M-)

Chüejerläbe Heija ho ! Wär's mag verlyde söll zu üs uf d'Alpe cho S070-M-000004

Männerchor (-M-)

Des Kühers Morgenlied Wacht auf, schon rötet sich der Morgen die Sterne sind verglüht S070-M-000005

Männerchor (-M-)

Ds Ankebälli Ja, ja, d'Ankebälli blüeje ja scho, dunde im Möösli, heit ihr's vernoh S070-M-000006

Männerchor (-M-)

E gschänkte Tag Wenn der Himmel voller Wulche steit, git es Tage wo di nüt meh freut S070-M-000007

Männerchor (-M-)

Es Lied, wo ds Härz erfreut Vor mängem Jahr bin i dert obe im Allmithuus daheime gsy S070-M-000008

Männerchor (-M-)

Früeligsgloube Mir isch scho lang es Lied im Sinn u macht mer Längizyti S070-M-000009

Männerchor (-M-)

Jung sy ! Jung sy isch ds Allerschönschte, wo ds Läbe dir cha gää S070-M-000010

Männerchor (-M-)

Justistal-Lied Im Justistal, dert zwüsch'de Flüehne, der möchte i sy, dert möchte i gah S070-M-000011

Männerchor (-M-)

Meyetag E prächtig schöne Meyetag isch überall im Wärde S070-M-000012

Männerchor (-M-)

My schöni Heimat Der Mey isch cho u d'Älplerzyt steit wieder vor der Türe S070-M-000013

Männerchor (-M-)

Mys Älpli J ha di gärn, mys lieben Älpli, we d'vor mer zue ir Sunne steisch S070-M-000014

Männerchor (-M-)

Mys Plätzli I weis a men Ort, höch oben am Port, es Plätzli so richtig zum Träume S070-M-000015

Männerchor (-M-)

Oberländer-Kuhreihen Hie uf de Bärge im Oberland hei üser Chüejer viel Freude S070-M-000016

Männerchor (-M-)

Soldanelle Vo Alperos' u Männertreu weis gar mängs Lied z verzelle S070-M-000019

Männerchor (-M-)

We d'Schwälbeli i Süde zie We d'Schwälbeli i Süde zie, de düecht es mi halt öppedie S070-M-000017

Männerchor (-M-)

Wenn's im Ustig z'Alpe geit Wenn's im Ustig z'Alpe geit, geit's zerscht i d'Meyesäss S070-M-000018

Quartett (-Q-)

Chlyni Wunder Tautröpfli, Tautröpfli, Tautröpfli im Gras, als Chind han i gstuunet S070-Q-000003

Quartett (-Q-)

Chüejerzyt Wird am Bärg der Schnee de chranke, isch der Ustig nümme wyt S070-Q-000001

Quartett (-Q-)

Wen i e Jutz cha ghöre Es tönt us myne Bärge, i schönschter Harmonie S070-Q-000002

Terzett (-T-)

Der Bärgahorn E Bärgahorn steit näb der Hütte, leit syner Escht uf's Schindeldach S070-T-000001

Duett (-D-)

A mym Bächli I tue mi gärn am Bächli na bim Fische chly vertöre S070-D-H40013

Duett (-D-)

Badizyt Was isch das für nes fröhlichs Trybe? Niemer wott im Stedtli blybe S070-D-H40009

Duett (-D-)

Bärgchilbi-Jutz (Naturjodel) S070-D-H10006

Duett (-D-)

Bärgherbscht Wider einisch isch die schöni Zyt uf üsem Bärg vergange S070-D-H30015

Duett (-D-)

Bi de Hinderschachelüte We bi de Hinderschachelüte z'mitts ir Nacht no ds Liecht ageit S070-D-H30008

Duett (-D-)

Bränderli-Jutz (Naturjodel) S070-D-H30021

Duett (-D-)

Chappeli-Jutz (Naturjodel) S070-D-H40019

Duett (-D-)

Chlyni Wunder Toutröpfli, Toutröpfli, Toutröpfli im Gras, als Chind han i gstuunet S070-D-H40017

Duett (-D-)

Chüejerzyt Wird am Bärg der Schnee de chranke, isch der Ustig nümme wyt S070-D-H30007

Duett (-D-)

d'Hochzytsreis Ds Rösi mugglet albeneis, äs gieng gärn uf d'Hochzytsreis S070-D-H10020

Duett (-D-)

Der Bärgahorn E Bärgahorn steit näb der Hütte leit syner Escht uf's Schindeldach S070-D-H30024

Duett (-D-)

Der Chaschper-Joggeli u sy Frou Der Chaschper-Joggeli u sy Frou, hei geng chli öppis z chääre S070-D-H20013

Duett (-D-)

Der Heidehüsler (Naturjodel) S070-D-H10009

Duett (-D-)

Der Oberbärgler (Naturjodel) S070-D-H30025

Duett (-D-)

Der Sämel u der Sepp Der Sämel u der Sepp si luschtig Lüt, dihr chöit mer's wäger gloube S070-D-H20018

Duett (-D-)

Ds letschte Schneeli Der Winter het gschwind no es Bsüechli gmacht, s'ligt Schnee S070-D-H30011

Duett (-D-)

Ds Rösi macht e grouni Sach Geschter, mit der Zwölfiposcht, het mer ds Rösi bscheidet S070-D-H10019

Duett (-D-)

E gueti Medizin Möcht wider eis dür d'Weiden uf, i plange scho sit Tage S070-D-H40016

Duett (-D-)

E Liebesgschicht Ha scho als Bueb bi alte Chüejerlüt gar heimelig lehre singe S070-D-H40007

Duett (-D-)

En Älplerbueb I frage mi, ob das richtig isch, we d Lüt mi tüe verlache S070-D-H30012

Duett (-D-)

Es Bärgjützi (Naturjodel) S070-D-H30009

Duett (-D-)

Es Bärglerchind Hesch ghört wie's dinne örgelet, im Hüttli nah bir Flue? S070-D-H40018

Duett (-D-)

Es Liedli sälb zwöit Im Summer gahn-i ga hüete uf ds Bärgli dert ufen i d'Flüe S070-D-H10005

Duett (-D-)

Es Schätzeli ? I mache mit dir die gröschti Wett, dass üse Fritz es Schätzeli het S070-D-H20014

Duett (-D-)

Früeligskonzärt Chömet einisch cho lose, a me Morge im Mey S070-D-H40008

Duett (-D-)

Güggisgrat-Jutz (Naturjodel) S070-D-H40014

Duett (-D-)

Häb Dank Mängisch mues i d'Mönsche flie u zdüruf i d Bärge zie S070-D-H40028

Duett (-D-)

Häberlis Hetzgete We bi Häberlis Metzgete isch, ja da geits fidel u luschtig S070-D-H40012

Duett (-D-)

Hoffe uf di warmi Zyt Im Älpli, a der Sunnesyte, dert fat jitz grad der Blüejet a S070-D-H40010

Duett (-D-)

Hubelhanses-Töchterli Am Hubelhans sys Töchterli isch hüt i d'Frömdi ggange S070-D-H10023

Duett (-D-)

I de Flüene Fründlich grüesst mi us der Tiefi ds silbergraue Schindeldach S070-D-H40024

Duett (-D-)

Joggis Freud D'Annegret cha's nid verstah, dass der Joggi, ihre Ma S070-D-H10008

Duett (-D-)

Justistaler-Bärgjutz (Naturjodel) S070-D-H30017

Duett (-D-)

Lengizyti Wenn i gsund u zwäg cha blybe, möchte i wider z Bärg im Mey S070-D-H20020

Duett (-D-)

Luschtegi Lüt Luschtegi Lüt chöme guet dür d'Wält, sie hei's ringer als die andre S070-D-H20023

Duett (-D-)

Mues geng e chly gusle Die lärmegi Musig isch jitze modärn, i sälber, herrjere, i ha se nid gärn S070-D-H30016

Duett (-D-)

Myner Bärge D'Stadtlüt luege myner Bärge nume geng vo wytem aa S070-D-H20012

Duett (-D-)

Mys chlyne Veieli Wo der Herrgott üsi Wält het gmacht, het är druf Blueme gschtreut S070-D-H20028

Duett (-D-)

Nume nid gsprängt Nume nid gsprängt, aber gäng e chli hü! S070-D-H10027

Duett (-D-)

Oberländer-Chüejerjutz (Naturjodel) S070-D-H20009

Duett (-D-)

Säg mer, wenn dass d Rose blüeje Säg mer, wenn dass d Rose blüeje, säg mer, wenn dass zue mer chunsch S070-D-H30023

Duett (-D-)

Schäfer-Jutz (Naturjodel) S070-D-H10012

Duett (-D-)

Sing doch eis für mi Grad ob em Dorf, bim Wäldli, dert steit es Elters Huus S070-D-H20026

Duett (-D-)

So möcht is ha Im Grosshuus isch der Fritz daheim, tuet wärche u tuet schinte S070-D-H40022

Duett (-D-)

Sorge u Sörgeli I kenne Lüt, die stah am Morge bizyte uuf u hei scho Sorge S070-D-H20008

Duett (-D-)

Spitzeflue-Jodel (Naturjodel) S070-D-H10025

Duett (-D-)

Spycherbärg-Jutz (Naturjodel) S070-D-H30013

Duett (-D-)

Sunntig i de Bärge Hani e schöne Sunntig gha uf myne liebe Bärge S070-D-H10014

Duett (-D-)

Sunntigsfreude S'ghört zu myne Sunntigsfreude, obsi druus, em Bärgli zue S070-D-H40027

Duett (-D-)

Üse Chnächt Am Samschtig zNacht, wo üse Chnächt im Stall isch fertig gsy S070-D-H40021

Duett (-D-)

Was i z allerliebscht möcht ha Schänkt mir ds Läbe schöni Stunde, dänk i mängisch drüber na S070-D-H20007

Duett (-D-)

Wen i e Jutz cha ghöre Es tönt us myne Bärge, i schönschter Harmonie, sit vilne, vilne Jahre S070-D-H30020

Einzel/Solo (-S-)

Älpler-Jutz (Naturjodel) S070-S-H20024

Einzel/Solo (-S-)

Bärgli-Jutz (Naturjodel) S070-S-H20016

Einzel/Solo (-S-)

Bättags-Jutz (Naturjodel) S070-S-H40025

Einzel/Solo (-S-)

Bluemhorn-Jutz (Naturjodel) S070-S-H20021

Einzel/Solo (-S-)

Chilbi We zmitts ir Wuche e Chilbi wär, de gieng mer ds Wärche ringer S070-S-H20011

Einzel/Solo (-S-)

Der Chratzegg-Sämeli Der Chratzegg-Sämeli vom Hinderbort hätt mängisch chönne wybe S070-S-H10026

Einzel/Solo (-S-)

Es glungnigs Manndli Vor alter Zyt het's einisch i üsem Dorf am See S070-S-H10016

Einzel/Solo (-S-)

Gibelegg-Jutz (Naturjodel) S070-S-H10021

Einzel/Solo (-S-)

Jetz hesch d Weli We du wosch, dass i dys Schätzeli blyb', de muesch di besser stelle S070-S-H20017

Einzel/Solo (-S-)

Nid nahla gwinnt Wo Chaschperjoggi vor mängem Jahr het ds Nachbars Eisi welle S070-S-H30019

Einzel/Solo (-S-)

Schwandflueh-Jodel (Naturjodel) S070-S-H10017

Einzel/Solo (-S-)

Sunntigmorge Wen i am Sunntig früeh uf ds Bärgli styge S070-S-H30027

Einzel/Solo (-S-)

Wie die schöni Zyt vergeit Erscht no hei mir d'Alperose mit em Blüeje ds Härz erfreut S070-S-H10011

Choeur d'hommes (-N-)

Au lac de Thoune* Viens une fois le dimanche matin, viens me voir au lac de Thoune S070-N-CS0065

Choeur d'hommes (-N-)

Chanson du Justistal* C'est la plus belle des vallées: Le Justistal béni des dieux S070-N-CS0015

Choeur d'hommes (-N-)

Départ de la montagne* C'est aujourd'hui le dernier jour que je chante à l'alpage S070-N-CS0042

Choeur d'hommes (-N-)

Départ pour les mayens* Au printemps le pâtres vont tout d'abord aux mayens S070-N-CS0041

Choeur d'hommes (-N-)

Jour de mai (1)* Voici venir un jour de mai partout dans la nature S070-N-CS0035

Choeur d'hommes (-N-)

Jour de mai (2) Le magicien du mois de mai a visité la terre S070-N-000001

Choeur d'hommes (-N-)

Le bouton d'or* A l'ombre fleurit le frais bouton d'or S070-N-CS0025

Choeur d'hommes (-N-)

Les bergers de l'Oberland* Ah! qu'ils sont bien nos berger là-haut, sur les préalpes bernoises S070-N-CS0046

Choeur d'hommes (-N-)

Ma belle patrie* Voici le mai, le renouveau, réveille les alpages S070-N-CS0045

Choeur d'hommes (-N-)

Quand les hirondelles s’en vont Quant les hirondelles s’en vont, j’ai dans ma tête l’impression S070-N-000002

Choeur d'hommes (-N-)

Soldanelle On a chanté depuis longtemps les fleurs de nos montagnes S070-N-000004

Choeur d'hommes (-N-)

Un chant qui réjouit le coeur* Je me souviens de mon jeune âge, sous l'avant toit de la maison S070-N-CS0037

Choeur d'hommes (-N-)

Un endroit charmant Je sais tout là-haut, où coule un ruisseau S070-N-CS0058

Choeur d'hommes (-N-)

Un jour béni Quand le ciel est sombre et tout gris, aujourd'hui rien ne te fait plaisir S070-N-000003

Duo (-P-) (fr)

Dimanche à la montagne (1)* J’ai eu un beau dimanche joyeux sur ma belle montagne S070-P-CS09.0

Duo (-P-) (fr)

Dimanche à la montagne (2)* Je suis allé sur les rochers contempler la montagne S070-P-CS09.A

Duo (-P-) (fr)

Le plaisir de Jean-Pierre* Anne-Marie est en soucis que Jean-Pierre son cher mari S070-P-CS0007

Duo (-P-) (fr)

Ma petite violette Lorsque Dieu créa notr'univers, des fleurs il y sema S070-P-000001

Duo (-P-) (fr)

Mes désirs les plus chers Dans ma vie souvent je pense aux bel’s heur’s qu'elle m'a données S070-P-000002

Persönliche Angaben

Adolf Stähli wurde im Allmithaus in seinem Heimatdorf Oberhofen am Thunersee geboren. Der Bauern- und Alphirtensohn hatte, als einer der wenigen unter uns, immer eine tiefe und unmittelbare Beziehung zum einstigen «Urquell» des Jodelgesangs, zum Bauern- und Küherstand. Er hat, wie wohl die meisten Naturjodelschöpfer, seine ersten Melodien aus den Akkorden des «Zügelglüt» herausgehört. An den «Abesitzen» der Sennen wurde er dank seiner chächen Bubenstimme oft zum Jutzen aufgefordert. Dazu besass er ein natürliches Formgefühl und eine ausgeprägte dichterische Gabe, deren Niederschlag bereits in seinen Schulheften zu finden war. So stammen z.B. die ersten Textaufzeichnungen zum «Justistal-Lied» aus der Zeit des letzten Schuljahres. Mit der persönlichen, eigenständigen Note und den selbstverfassten Texten haben die Lieder Adolf Stählis das «gewisse Etwas» in sich, das das Volksempfinden anspricht. Wie wäre es sonst denkbar, dass gerade das «Justistal-Lied», dem man vom Thema her höchstens eine lokale Bedeutung beigemessen hätte, sich derart verbreiten konnte? Eine ähnliche Entwicklung erlebte das «Ankebälli», obwohl die Hochlage des prächtigen Jodels gewisse Grenzen setzt. Die Chorsätze der ersten Lieder erforderten noch die Mithilfe versierter Komponisten (Moser, Schweingruber).

 

Nachdem sich Adolf Stähli die nötigen Kenntnisse in Harmonielehre angeeignet hatte, erschienen seine nächsten Lieder «Oberländer Kuhreihen» und «Wenn’s im Ustig z’Alpe geit» im eigenen Satz. Von dort an ging es steil aufwärts. Das man Jodellieder auch schreiben kann, ohne als Thematik nur auf das Sennen- und Älplerleben zurückzugreifen, beweisen auf überzeugende Art die Kompositionen, die aus dem Repertoire der Jodlergruppen nicht mehr wegzudenken sind und immer wieder gern gesungen werden wie z.B. «Meyetag», «Am Thunersee», «Es Lied, wos Härz erfreut», «E gschänkte Tag», «Jung sy» oder «Soldanelle». Hervorragendes hat er auch in der Sparte Solo- und Duettlieder geleistet. Welche Jodlerin, welcher Jodler kennt nicht seine vier Heftchen «Liedli sälb zwöit» mit insgesamt 65 Liedern und Naturjutzen.

 

Aber auch in den Verbänden hat Adolf Stähli grosse Arbeit geleistet. Von 1965 bis 1979 gehörte er dem Vorstand des BKJV als Archivar, Sekretär, Kurschef, Vizepräsident und die letzten sechs Jahre als Präsident an. Von Amtes wegen Mitglied des Zentralvorstandes des EJV, übernahm er dort unter anderem auch die Funktion des Kurschefs. Von 1960 bis zu seiner Wahl zum Präsidenten des BKJV amtierte er als kantonaler und eidgenössischer Kampfrichter. Der grosse Kenner und Freund des Naturjodels war im BKJV auch ein unentbehrlicher Kursleiter. Sein Schaffen als Komponist und Funktionär wurde 1980 vom BKJV wie vom EJV mit der Ehrenmitgliedschaft belohnt. 1988 erhielt er den Kulturförderungspreis des Kantons Bern, 1994 den Ehren-Prix Walo. Ebenfalls war er Preisträger des Goldenen Violinschlüssels.

 

Adolf Stähli, Jodler, Dirigent, Komponist und Dichter, ist am 31. Mai 1999 - zwei Tage vor seinem 74. Geburtstag - nach längerer Krankheit in Oberhofen gestorben. Er hinterlässt uns ein breites volksmusikalisches und dichterisches Werk. Er war auch langjähriger musikalischer Leiter des Jodelklubs Oberhofen und komponierte über 80 Lieder und Naturjodel für Chor, Duett und Solo.

 

(Quellen "75 Jahre Eidgenössischer Jodlerverband" - Home-Page BKJV / Stand 10.4.06 TA)

zurück
 
Note
EDJKV