Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Edi Edi Schrackmann
Nachname Schrackmann
Geburtstag 04.11.1930
Todestag 08.07.1998
Personennummer S047

Werke von Edi Schrackmann

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Müsli-Juiz (Naturjodel) S047-M-000001

Einzel/Solo (-S-)

Blattibärgli-Juiz (Naturjodel) S047-S-010.01

Einzel/Solo (-S-)

Flüeh-Juiz (Naturjodel) S047-S-010.04

Einzel/Solo (-S-)

G'hirmbänkler-Juiz (Naturjodel) S047-S-010.03

Persönliche Angaben

Edi Schrackmann, als "Moser Edi“ bekannt, wurde am 4. November 1930 als Bergbauernbub im „Müsli“ am Grossteilerberg geboren. Zu Hause und auf verschiedenen Alpen packte er bei den Bauernarbeiten kräftig mit an. Im Jahre 1952 übernahm Edi das Heimet „Müsli“. Das kleine Bergbauerngut brachte zu wenig ein, deshalb arbeitete er zusätzlich als Geleise-Monteur bei den SBB.

Mit Trudi Britschgi gründete Edi 1957 eine Familie. Drei Töchter und ein Sohn wurden ihnen geschenkt. 1972 konnten sie das neue Haus im „Müsli“ beziehen. Edi war Mitbegründer des Jodlerklubs Giswil. Seine klare, kräftige Stimme – als zweiter Jodler und als erster Tenor – war sehr geschätzt. Beim Melken etwa jodelte Edi und so entstanden seine Naturjuiz, die im Jodlerklub immer gerne gesungen werden.

Die grosse Belastung als Bergbauer und die Arbeit bei der Bahn zehrten an seinen Kräften. So wurde er nach schwerer Krankheit, jedoch unerwartet, am 8. Juli 1998 aus dem Leben geholt.

Quelle: UJV, Stand: 23.01.2021 IA

zurück
 
Note
EDJKV