Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Josef Josef Scheuber
Nachname Scheuber
Adresse Oberlehn 2
PLZ 6222
Ort Gunzwil
Kanton LU
Telefon 041 930 28 38
Geburtstag 06.08.1938
Personennummer S016

Persönliche Angaben

Aufgewachsen ist Josef Scheuber auf einem kleinen Bergheimwesen in Wolfenschiessen NW.

1956 Umzug nach Littau mit der ganzen Familie (9 Geschwister, Mutter und Vater) auf einen grossen Pachtbetrieb.

Besuchte Schulen: Primarschule Wolfenschiessen, anschliessend Sekundarschule Engelberg. 1958 absolvierte ich die RS als Füsilier in Luzern. Ausbildung als Landwirt an der Landwirtschaftlichen Schule Willisau. Berufsprüfung 1964. Landwirtschaftliche Meisterprüfung mit eidg. Dipl. 1970.

Ab 1966 eigener kleiner Pachtbetrieb in Schenkon, im gleichen Jahr Hochzeit mit Gabriela Hummel. Im Laufe der Jahre folgten 4 Töchter und 3 Söhne. Umzug auf eine grössere Pacht 1979 nach Gunzwil. Der Hof Erlosen blieb unser Wohn- und Arbeitsplatz bis zur Pensionierung im Jahr 2003. Seither wohnen wir im Oberlehn, Gunzwil.

1962 erster richtiger Kontakt mit dem Fahnenschwingen beim Festspiel am Eidg. Jodlerfest in Luzern. Erster Probenbesuch und Beitritt im Gründungsjahr der Fahnenschwinger Vereinigung Luzern und Umgebung 1962. An der Delegierten Versammlung 1971 wurde ich als Fahnenschwinger Vertreter in den Vorstand des ZSJV gewählt. Dieses Amt übte ich 15 Jahre aus. Mein Aufgabenbereich umfasste die Kursleiterausbildung und Jurymitglied bei den Fahnenschwinger (von 1976-2002). Ehrenmitglied des ZSJV ab 1986. Freimitglied des EJV 1987. Das Stukerlegat mit dem sinnvollen Spruch „der Treue die Ehre“ erhielt ich an der EJV Delegiertenversammlung 13. März 2005 in Aarau.

Schon in der Schule begeisterten mich Gedichte und Verse und bald begann ich eigene zu schreiben, welche ich gerne bei verschiedensten Gelegenheiten selber vortrug. Verschiedentlich wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass die Texte sich für Kompositionen eignen würden. Worauf ich einige Gedichte Komponisten zur Verfügung stellte.

 

Quelle: Eigenbiographie, Stand 10.7.2011 TA

zurück
 
Note
EDJKV