Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Mägi (Margaretha) Mägi (Margaretha) Sauter
Nachname Sauter
Adresse Mühlegasse 2
PLZ 8422
Ort Pfungen
Kanton ZH
Telefon 052 315 37 31
Geburtstag 19.11.1942
Personennummer S005

Werke von Mägi (Margaretha) Sauter

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Duett (-D-)

Ättis Geburtstag Üse Ätti het e bsunders Fescht, do mache-n-i mit Dir e Wett S005-D-000001

Duett (-D-)

E chly Verständnis ha Wie schwär machet mir öis s'Läbe und me weiss chönnt's schöner ha S005-D-000002

Duett (-D-)

Heb kei Sorge meh Wenn d'Sorge hesch so gang zum Wildbach uf dys Bänkli vor em Huus S005-D-000003

Duett (-D-)

Vier Johreszyte Herbschtzytlose si am blüehje und der Herbscht zieht lys is Land S005-D-000004

Einzel/Solo (-S-)

Grüess für Amerika Mir bringe eu es Grüessli us em schöne Schwizerland S005-S-000001

Persönliche Angaben

Geboren und aufgewachsen ist Mägi Sauter in Aarwangen BE. Sie hat seit Kindheit gerne gesungen. Ihr „Ätti“ sang im Jodlerclub Bannwil, durch ihn hat sie das Jodeln entdeckt. Nach der Schule hat das Jodeln ihr Herz ganz eingenommen und von da an wollte Mägi dieses Brauchtum pflegen und hegen. Aber leider hatte sie nie eine Ausbildung geniessen können, weil das Geld dazu fehlte.

Nach der Heirat mit Karl Sauter kam sie nach Pfungen ZH und suchte Anschluss in einem Verein, doch das war hier sehr schwierig.

Im Jahr 1980 begann sie bei den „Bergfinken“ Töss, doch der Club war überaltert.

So suchte sie weiter und kam nach Dättlikon. Doch diese 2 Clubs waren nicht im Jodlerverband. Trotzdem hat Mägi mitgemacht und konnte da im Duett und Terzett singen, was ihr grosse Freude bereitete.

Auch die Volksmusik liess sie nicht mehr los, so begann sie Bassgeige zu spielen, und dies während zehn Jahren bei den „Chrebsbach Oergeler“.

Leider musste Mägi wieder Mal einen neuen Club suchen und kam zum Jodlerclub Wülflingen. Doch die wollten plötzlich keine Frauen mehr, so musste auch dieses Kapitel enden.

Aber sie gab nie auf und gründete im Januar 1995 mit Myrtha Bühler und Ruedi Krebs den „Jodlerplausch“ Wiesendangen. Fünf Jahre nach der Gründung nahm die Gruppe eine CD auf: „Freud am singe“.

Als Einzel-Mitglied ist Mägi dem Jodlerverband im Jahre 1992 beigetreten und sie will noch heute unser Kulturgut pflegen.

Sie trägt die Tracht immer und nur komplett mit Haube oder Hut, dabei wird sie zwar belächelt. Egal, sie steht dazu!

Die bekannten Kompositionen: „Heb kei Sorge meh“ , „Vier Jahreszyte“, „Ättis Geburtstag“

 

Quelle: Eigenbiographie, Stand 1.8.2009 TA

zurück
 
Note
EDJKV