Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Jürg Jürg Röthlisberger
Nachname Röthlisberger
Adresse Gantrischweg 8
PLZ 3127
Ort Mühlethurnen
Kanton BE
Telefon 031 809 26 76
Handy 079 593 26 24
E-Mailadresse fj.roethlisberger@bluewin.ch
Geburtstag 04.06.1970
Personennummer R002

Werke von Jürg Röthlisberger

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Der Summer vergeit Der Summer gwahret wie sy Gluet uf eismol afoht schwyne R002-M-000001

Männerchor (-M-)

E herrliche Stärn Es lüchtet vo färn, e herrliche Stärn. Für di isch er zwäg, begleitet di Wäg R002-M-000005

Männerchor (-M-)

Herbschtmonet Was der Herbscht für Farbe treit ! Jede Struch im bunte Chleid R002-M-000002

Männerchor (-M-)

I wett e Rose finde I wett e Rose finde wie niemer se het gseh. E Huuch us allne Winde R002-M-000006

Männerchor (-M-)

Mälchmaschinejutz (Naturjodel) R002-M-000007

Männerchor (-M-)

Musig Mir hei im Dorf e Musikant, de Lüt als Sänger wohlbekannt R002-M-000003

Männerchor (-M-)

Wulche Im Silberdunscht vom neue Morge isch dWulche über dÄrde zoge R002-M-000004

Quartett (-Q-)

Dr Froschchönig Der Früehlig spilt sys Liebeslied i allne süesse Töne R002-Q-000004

Quartett (-Q-)

I wett e Rose finde I wett e Rose finde wie niemer se het gseh. E Huuch us allne Winde R002-Q-000001

Quartett (-Q-)

Musig Mir hei im Dorf e Musikant, ja, ja, mir hei e Musikant R002-Q-000002

Quartett (-Q-)

Stärne Dä Stärn am Himmel wo meine, er lüchtet häll wie sösch e keine R002-Q-000003

Kinderchor (-K-)

Dä tonners Grittibänz Dr Grittibänz im Ofe drinn het nume dumme Züg im Sinn R002-K-000001

Terzett (-T-)

E junge Tag Silbertröpfli uf em Chlee. Früsches Tou so wyt magsch gseh R002-T-000001

Terzett (-T-)

Träne Rünnt e wilde Tränebach, zittret d'Seel im Gwitter R002-T-000002

Terzett (-T-)

Was d'Liebi syg? Was d'Liebi syg? E junge Moscht, wo i sym Fass tuet bruuse R002-T-000003

Duett (-D-)

D'Seel spannt ihri Flügel wyt Blaue Himmel wyt so wyt über allne Dächer R002-D-000001

Duett (-D-)

E junge Tag Silbertröpfli uf em Chlee. Früsches Tou so wyt magsch gseh! R002-D-000004

Duett (-D-)

Lysi Stunde I myne lyse Stunde im liechte Dämmerschyn, het s'Härz sy Fride gfunde R002-D-000002

Duett (-D-)

Meitli und Tuube E Stube voll Meitli, wo chnuschperig si. E Chrätze voll Tuube R002-D-000003

Duett (-D-)

Mir tanze u singe Mir tanze und singe hei früsch läbigs Bluet. Das gfallt üsne Manne R002-D-000008

Duett (-D-)

Träne Rünnt e wilde Tränebach, zittret d'Seel im Gwitter. So vil Träne R002-D-000005

Duett (-D-)

Verliebt Em Bach entlang mit Vogelgsang tüend zwöi dert schwygend wyle R002-D-000006

Duett (-D-)

Weisch no? Weisch no, wie mir als Chinder enander gwartet hei R002-D-000007

Einzel/Solo (-S-)

Die huuchfyne Farbe Die huuchfyne Farbe im toufrüsche Glanz. De Reige vo Blueme R002-S-000004

Einzel/Solo (-S-)

Dr Storch Gäll, wenn d'wüstisch, was i weiss! Sell i dir's äch säge? R002-S-000005

Einzel/Solo (-S-)

Erscht rächt in Swing Nur nid ufgäh, das isch üses Läbesmotto, nur nid ufgäh R002-S-000007

Einzel/Solo (-S-)

I dyne schöne Ouge I dyne schöne Ouge, was hani chönne gseh? E töifi, luutri Liebi R002-S-000002

Einzel/Solo (-S-)

Läbesfröid Flüüg uf, mys Härz, flüüg us der Zyt! Vergiss die leide Sorge R002-S-000001

Einzel/Solo (-S-)

Lüpfet d'Bei Lüpfet d'Bei u tanzet eis, früsch und ohni Sorge! R002-S-000003

Einzel/Solo (-S-)

Stärne Dä Stärn am Himmel wo-n-i meine, er lüchtet häll wie süsch e keine R002-S-000006

Persönliche Angaben

Röthlisberger Jürg

In Reinach BL und Langenthal aufgewachsen - zum Elektroniker und Primarlehrer ausgebildet – heute in der Produktion moderner Ausbildungsmittel tätig – als Projektleiter im Bereich E-Learning beim Zentrum elektronische Medien des VBS -glücklich verheiratet – 1 Tochter - Musikalisch engagiert er sich vor allem als Instrumentalbegleiter und ist in dieser Funktion Mitglied des Jodlerklubs Bärgbrünnli Grenchen.

In der frühen Kindheit wurde in Jürgs Herzen ein Feuer für den Schweizer Jodelgesang entfacht. Mit seiner Schwester lernte er jodeln. Nach einigen Jahren Handorgelunterricht gab er sich der Liedbegleitung hin. Die stilistische Vielfalt vom urchigen Naturjutz bis zum kunstvollen Jodelgesang überzeugte ihn. Den teilweise dogmatischen Umgang innerhalb der Jodlerverbände hingegen lehnt(e) er ab. Lyrische, meist zeitlose Texte inspirierten ihn, so dass er 1993 sein erstes Lied veröffentlichte. Fellmann und Valotti sind auch deswegen seine Vorbilder, weil sie mit beharrlichem Wille den Weg der Weiterentwicklung erfolgreich begingen. Basierend auf Werten wie gegenseitiger Achtung und Offenheit will Jürg einen musikalischen Beitrag leisten, damit der Freundeskreis des Jodelns erweitert werden kann.

 

Quelle: Homepage BKJV, Jubiläumsbuch 100 Jahre EJV, Stand 10.5.2011 TA

zurück
 
Note
EDJKV