Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Andrea Andrea Rohrer-Rohrer
Nachname Rohrer-Rohrer
Adresse Chilchweg 30
PLZ 6073
Ort Flüeli-Ranft
Kanton OW
Telefon 041 660 55 51
E-Mailadresse albert.andrea@bluewin.ch
Geburtstag 12.05.1973
Personennummer R016

Werke von Andrea Rohrer-Rohrer

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Geissmattjuiz (Naturjodel) R016-M-000001

Duett (-D-)

Bärghuisjuiz (Naturjodel) R016-D-000001

Duett (-D-)

Chumm los zue Wenn ich am Morgä friäh uifstah de muess ich zerscht ä Juiz la gah R016-D-000002

Duett (-D-)

Im Mittelpunkt vo dr Schwiiz Ich kennä äs Paradies, s’isch im Härz vo isärä Schwiiz R016-D-000003

Duett (-D-)

Mach Schwiizerferiä D’Schwyz isch äs Paradies, da g’finsch dui Bärg und Gletscheriis R016-D-000004

Einzel/Solo (-S-)

Frindschafts-Juiz (Naturjodel) R016-S-052.03

Persönliche Angaben

Andrea Rohrer durfte bei ihren Eltern eine schöne und fröhliche Jugendzeit erleben und wuchs zusammen mit ihrer Schwester Petra auf. Die Sommerferien verbrachten die Beiden gerne auf der Alp Seefeld, oberhalb der Älggi-Alp, bei Onkel Hermi. Diese schöne Älplerzeit werden sie nie vergessen.

Nach der obligatorischen Schulzeit in Sachseln OW machte Andrea Rohrer das bäuerliche Haushaltslehrjahr auf einem Bauernhof in Kerns OW. Danach genoss sie eine Ausbildung als Krankenpflegerin in Baar ZG und übernahm anschliessend eine Stelle in der Geriatrie im Spital von Sarnen. In Alpnach NW absolvierte sie dann die Lehre als Krankenschwester und übte diesen Beruf, bis sie selber Mutter wurde, mit viel Freude aus. Später arbeitete die junge Frau als Gemeindeschwester in Alpnach. Dies gefiel ihr besonders gut, denn sie durfte die Leute bei ihnen zu Hause pflegen. Ab 2002 übernahm Andrea Aushilfseinsätze bei der Spitex.

Seit 1998 ist sie mit Albert Rohrer verheiratet, sie haben 3 Kinder, Stefanie (2001), Mario (2003) und Liliane (2008).

Das Jodeln liebt sie seit ihrer Kindheit, ihr Vater war schon ein begeisterter Jodler und sang 30 Jahre im Jodlerklub Sarnen mit. Somit hatten die beiden Schwestern schon sehr früh eine tiefe Beziehung zum Jodeln und sangen zu Hause viel miteinander. Bereits in ihren Kinderjahren bekam Andrea die ersten Klavierstunden. Im Jahre 1988 nahm sie die ersten Jodlerkurse im ZSJV und ab 1997 Privatstunden bei Bea Salzmann. Diese förderte ihre Atemtechnik, die Aussprache und die Stimmbildung. Die beiden Schwestern singen seit 1990 im Duett und seit 1999 im Jodlerklub „Fruttklänge“ Kerns. Andrea liebt den natürlichen Jodelgesang und die Naturjuize. Im Jahre 1997 beteiligte sich die junge Jodlerin am Nachwuchsjodelwettbewerb und jodelte sich in die Siegergruppe. Im gleichen Jahre konnten die beiden Schwestern die ersten Tonaufnahmen machen. Die Erstkomposition von Andrea Rohrer, der „Bärghuisjuiz“, durfte sie im Duett, zusammen mit ihrer Schwester, im Fernsehen vortragen. Auch im Duett traten die Beiden im Jahre 1998 am alpenländischen Folkloretreffen in Innsbruck auf und bekamen dort die höchste Auszeichnung.

Eine erste CD des Duetts wurde 2001 aufgenommen, um die stetige Nachfrage an den Auftritten zu stillen. Diese hatte derart guten Erfolg, dass kurz später bereits das zweite Album produziert wurde.

Andrea hat nebst Jodeln noch weitere Hobbys: Wandern, Aqua Jogging, Skifahren, Malen.

 

Quelle: Eigenbiographie, ergänzt

Stand 9.12.2008 TA

zurück
 
Note
EDJKV