Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Anna Anna Müller-Preisig
Nachname Müller-Preisig
Adresse Schachen 340
PLZ 9063
Ort Stein
Kanton AR
Telefon 071 367 10 48
E-Mailadresse mueller.schachen340@gmail.com
Geburtstag 1971
Personennummer M026

Werke von Anna Müller-Preisig

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Quartett (-Q-)

Äfach tierisch Es isch doch chli äge, wie tierisch mer sönd M026-Q-000004

Quartett (-Q-)

Dä Nochbuur Dä Nochbuur näbed zue töt möschte ohni Rueh M026-Q-000001

Quartett (-Q-)

De Tiger De Tiger isch kä Urwaldtier, nei grad e glungni Chatz M026-Q-000005

Quartett (-Q-)

Dronder ond dröber Hüt lauft's äfach gär nüd rond, Katz hät Häweh nach em Hond M026-Q-000006

Quartett (-Q-)

E näges Chend S'Glück stoht of ösrer Site, ii dä nöchschte Zyt get's vieles z'richte M026-Q-000007

Quartett (-Q-)

Früehligsglück Wenn's Früehlig werd im Maye, d'Natur so recht verwacht M026-Q-000008

Quartett (-Q-)

Gell Vater Im Alter vom Chrosle do hani viel gschpillt M026-Q-000009

Quartett (-Q-)

Herbscht-Nebel I wäss e sonnigs Plätzli, dei stoht mis Elterehuus M026-Q-000002

Quartett (-Q-)

Mis Blässli Wenn i am Morge ufstoh ond schlüf is Melcherhäss M026-Q-000003

Quartett (-Q-)

s'Chleeblatt I ha do letscht am Wegrand e Chleeblatt mit vier Blätter gseh M026-Q-000010

Quartett (-Q-)

s'liebi Wätter Dunkli Wolke chönd dehär, s'Wetter chonnt hüt wacker schwär M026-Q-000011

Persönliche Angaben

In Schwellbrunn AR durfte Anna Müller-Preisig mit ihrem Bruder Walter eine sehr glückliche und abwechslungsreiche Jugendzeit auf dem elterlichen Bauernhof erleben. Nach der obligatorischen Schulzeit erlernte sie den Beruf der Bäckereiverkäuferin. In dieser Zeit lernte sie Fredi Müller kennen und gelangte durch ihn ins Landjugendchörli Säntis, denn singen hatte bei ihr schon immer einen großen Stellenwert. Aus diesem Chörli heraus bildete sich im Jahre 1991 das Jodelquartett Säntis. Das Ziel dieser Gruppe war und ist es, möglichst viele „gmögige“, lustige und wenig bekannte Lieder zu singen. So lag es auf der Hand auch selber einmal etwas zu erfinden. Anfänglich vertonte sie verschiedene Texte von Elisabeth Berweger. Bis heute werden ihre Kompositionen ausschließlich dem Jodelquartett Säntis gewidmet. Mit ihrem Mann Fredi und den fünf Kindern lebt sie auf einem Bauernhof in Stein AR und ist begeisterte Bäuerin und Hobbygärtnerin. In ihrer Freizeit genießt sie das Zusammensein mit dem Quartett, mit dem sie schon viele unvergessliche Momente erleben durfte.

Bekannte Kompositionen: „Mis Blässli“, „Herbschtnebel“, „Dä Nochpuur“

 

Quelle: Eigenbiographie, Stand 1.8.2009 TA

zurück
 
Note
EDJKV