Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Nelly Nelly Messerli
Nachname Messerli
Adresse Langfuhrstr. 49
PLZ 8625
Ort Gossau
Kanton ZH
Telefon 044 935 14 71
E-Mailadresse nelly.messerli@bluewin.ch
Geburtstag 24.04.1934
Personennummer M011

Werke von Nelly Messerli

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Am Jodlerfäscht Bi eus im chline Schwizerland, wird pflägt en schöne Bruch M011-M-000001

Männerchor (-M-)

Am Schwingfäscht Wie d'Schwinger, so au d'Jodellüt, sie sind vo glichem Holz M011-M-000012

Männerchor (-M-)

En schöne Bruch Wie hät doch scho vor langer Zyt de Mensch gärn fröli gsunge M011-M-000013

Männerchor (-M-)

Es Lied, en Jutz us Freud Es Lied cha Wunder würke, wänns ghörsch los zue, s'tuet guet M011-M-000002

Männerchor (-M-)

Es neus Erwache Dur s'Ländli zieht en chalte Wind, mer gschpürt s'gaht öppis z'End M011-M-000003

Männerchor (-M-)

Es Stuck blaue Himmel Was ich Dir möcht zeige ame düschtere Tag M011-M-000014

Männerchor (-M-)

Eusi Amsle Los, wie d'Amsle jubiliere, uf em Baum grad vor em Hus M011-M-000004

Männerchor (-M-)

Für Härz und Gmüet Wie wohl tuet fröhlich singe, wo so vill schänke cha M011-M-000015

Männerchor (-M-)

Hornet Jutz (Naturjodel) M011-M-000005

Männerchor (-M-)

Mach d'Auge uf Mänge meint mir Jodellüt, mir seigid doch Fantaschte M011-M-000006

Männerchor (-M-)

Probiers mit Singe Ja im Läbe isch es halt e so s'gaht nüd alles wiets wetsch ha M011-M-000016

Männerchor (-M-)

s'brucht nur chli Zyt Wänn d'Jodler zämme stönd im Chreis, dänn mues halt öpis gah M011-M-000007

Männerchor (-M-)

s'Läbe s'Läbe spillt so mängi Melodie, doch es isch nüd immer Harmonie M011-M-000017

Männerchor (-M-)

s'Traumparlamänt Ich ha letscht Nacht es Träumli gha ich sig de Höchscht im Land M011-M-000008

Männerchor (-M-)

So? oder so Was d'Jodler mached, meint me hüt das isch doch nüd modern M011-M-000018

Männerchor (-M-)

Stumpebödeli Möchtsch öpis tue für Härz und Gmüet dänn gönn der gwüss chli Rueh M011-M-000009

Männerchor (-M-)

Zum Erntedank Warum mir hüt zum Dank wänd singe, mir händ ja währli Grund dezue M011-M-000011

Duett (-D-)

Euse Ruedi Euse Ruedi isch nüd inn, er tribt kei Sport und das isch schlimm M011-D-000001

Duett (-D-)

Frohsinn Mir singed und jutzed am liebschte grad z'zweit M011-D-000002

Persönliche Angaben

Nelly Messerli wuchs in einer musikalischen und gesangsfreudigen Familie auf. Sie erlebte ihre frohen Jugendjahre als Bauerntochter in Grüningen ZH. Ihre besondere Aufmerksamkeit galt der Akkordeonmusik und dem Jodelgesang. Die ersten Notenkenntnisse erlernte sie im Akkordeonunterricht. Schon früh hat sie eine grosse Freude am Jodelgesang empfunden.

1964 – 1984 war sie Aktivmitglied des Heimatchores Wetzikon.

1975 – 1981 sang sie als erste Jodlerin im Jodelchörli am Pfäffikersee mit. Dort lernte sie ihre Duettpartnerin Christine Marti kennen.

1976 erwarb sie die Mitgliedschaft des NOSJV und nahm an vielen Jodlerfesten als Solo-, Duett- und Chorjodlerin teil. Die erfreulich guten Klassierungen motivierten sie, sich weiter zu bilden. Sie absolvierte die des NOSJV angebotenen Jodel- und Dirigentenkurse und wurde später eine erfolgreiche Dirigentin.

Im Februar 1984 studierte sie in Gossau zusammen mit 9 Männern ein Jodellied ein. Gleichzeitig übernahm sie den „Jodelklub am Bachtel Rüti-Tann“, den sie bis März 2000 leitete.

1986 kam es zur Gründung der „Jodelfreunde Echo vom Hornet“ Gossau. In den folgenden 20 Jahren besuchten die Jodelfreunde unter Nellys Leitung alle Nordostschweizerischen und Eidgenössischen Jodlerfeste. Dazu leitete sie vom Januar 2000 bis Januar 2007 den Jodlerklub „Heimelig“ Goldingen.

Die guten Noten gaben ihr Anstoss, den im Jahr 1993 angebotenen Intensivdirigentenkurs des NOSJV zu besuchen, in dem sie sich neue Kenntnisse in der Notenliteratur und Harmonielehre erwarb. Seither komponierte sie Jodellieder, die mit viel Lob auch an Gesangswettbewerben präsentiert werden.

Die schöne Landschaft des Zürcher Oberlandes weckte in ihr eine grosse Liebe zu den Schönheiten einer intakten Natur und zu den Menschen in ihrer Umgebung. All diese Schönheiten und täglichen Geschehnisse kommen in ihren eigenen Texten und Melodien wunderbar zum Ausdruck.

Ein ansehnlicher Strauss von etwa 20 schönen Jodelliedern, vorwiegend mit eigenen Texten, sind in all den Jahren entstanden.

Ihre erste Komposition für Männerchor mit Jodel, „Eusi Amsle“, erfolgte im Jahre 1994. Weitere bekannte Titel im Chorsatz sind „Es Lied, en Jutz us Freud“, „Es neus Erwache“, „Am Jodlerfäscht“, „Es Stuck blaue Himmel“, „Stumpebödeli“, „Mach d’Auge uf“ und „Frohsinn“ als Duettlied.

(Quellen: Eigenbiografie, erweitert nach NOSJV, TA, Stand 17.6.2014)

zurück
 
Note
EDJKV