Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Ewald Ewald Muther
Nachname Muther
Adresse Ried 22
PLZ 3911
Ort Ried-Brig
Kanton VS
Telefon 027 923 51 44
Handy 079 385 19 24
E-Mailadresse ewaldmuther@bluewin.ch
Geburtstag 07.12.1934
Personennummer M004

Werke von Ewald Muther

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Alleluia* Alleluia M004-M-JM0028

Männerchor (-M-)

Alltagsfreid und Alltagssorge* Alltagsfreid und Alltagssorge sind im Läbe nooch binannt M004-M-JMVS25

Männerchor (-M-)

Alltagsfreud u Alltagssorge* Alltagsfreud und Alltagssorge si im Läbe nöch binand M004-M-JMCH68

Männerchor (-M-)

Alpeblueme* Alperose schönschti Pracht! Uf em Bärg sit der deheime M004-M-CH0072

Männerchor (-M-)

Alpublüome* Alpurose schenschti Pracht! Uf dum Bärg sit jer deheimu M004-M-VS0004

Männerchor (-M-)

Alpuläbe* Fam Bortul teent u frischsche Morgujüz M004-M-VS0003

Männerchor (-M-)

Am Herbscht entgäge* Langsam geit's em Herbscht entgäge, d Alpewält leit sich zur Rueh M004-M-CH0065

Männerchor (-M-)

Ave Maria* Ave Maria, klingt wie wunnersami Heimatmelodie M004-M-JMVS29

Männerchor (-M-)

Ave Maria* Ave Maria, chlingt wie wundersami Heimatmelodie M004-M-JMCH29

Männerchor (-M-)

Chömet, singet mit* D Jodler sy bekannt als frohi Sängerlüt M004-M-CH0235

Männerchor (-M-)

Chumet, singet mit* D Jodler sint bikannt als frohi Sängerlit M004-M-VS0236

Männerchor (-M-)

D Nacht wird häll* D Nacht wird häll. Es Liecht uf d Aärde chunnt M004-M-CH0182

Männerchor (-M-)

D Nacht wird hell* D Nacht wird hell. Uss Liecht uff d Ärda chunnt M004-M-VS0154

Männerchor (-M-)

D Walliser Ringchüo* Wier hei im Wallis, ganz un bikannti u raari Chüo M004-M-VS0033

Männerchor (-M-)

D Wienächtszit* Gloria in excelsis Deo, Frido de Mäntschu uff Ärdu M004-M-VS0217

Männerchor (-M-)

D Wienachtszyt* Gloria in excelsis Deo, Friede de Mönsche uf Ärde! M004-M-CH0238

Männerchor (-M-)

Dank und Säge* Am Herrgott wei mer singe us Freud und Dankbarkeit M004-M-JMCH71

Männerchor (-M-)

Dank und Sägo* Dum Herrgott well wer singu uss Freid und Dankbarkeit M004-M-JMVS27

Männerchor (-M-)

Der Pleggtag* Der Üsstag ziet mit schiiner wunnerbaru Blüomupracht M004-M-VS0008

Männerchor (-M-)

Di Bärgwält erwachet* Di Bärgwält erwachet im eerschtu Sunnuschtraal M004-M-VS0158

Männerchor (-M-)

Dier well wer singu* Dier well wer singu in Freid und Leid. Dich well wer lobu in Ewigkeit M004-M-JMVS22

Männerchor (-M-)

Dier zer Eer, Heilige Gott* In Gottes Natur erklingt un Melodie, rein und klaar, voll Harmonie M004-M-JMV286

Männerchor (-M-)

Dir wei mir singe* Dir wei mir singe in Freud und Leid. Dich wei mir lobe in Ewigkeit M004-M-JMCH66

Männerchor (-M-)

Ds Alpuland* Daa lit's vor mier miis Alpuland in schiinum scheenu hibschu Gwand M004-M-VS0016

Männerchor (-M-)

Ds chlei Kapälli* Ob der hoochu, schteilu Felswand schteit äss z üsserscht M004-M-VS0078

Männerchor (-M-)

Ds Erbarme Gottes* Gottes Erbarme ischt Hoffnig fer iisch M004-M-JMV299

Männerchor (-M-)

Ds Schäferlied* Chumm mit mier! Wier gää i Schteinu, daa ischt hittu M004-M-VS0005

Männerchor (-M-)

Dum Herbscht unggägu* Langsam geit's dum Herbscht unggägu, d Alpuwäält leit schich M004-M-VS0013

Männerchor (-M-)

Es guets Wort I frohe Stunde, wo ds Läbe üs bringt u wo me mitnand M004-M-CH0074

Männerchor (-M-)

Es Wienachtsliecht* Es Liecht bringt zur Wienachtszyt de Friede hie i üsi Wält M004-M-CH0185

Männerchor (-M-)

Frinda well mer sii* Wennd junge bischt voll Chraft, voll Freid und ds Läbe dich M004-M-VS0021

Männerchor (-M-)

Fründe wei mer sy* Wennd junge bisch, voll Chraft, voll Freud u ds Läbe di verwöhnt M004-M-CH0058

Männerchor (-M-)

Ga Lärchu fellu* Z eerscht geit's opschig, de geit's lägunt, aber de faat's afa schtiigu M004-M-VS0011

Männerchor (-M-)

Glicklichi Schtunde* In junge Jaaru hän ich scho gsungu Lied um Lied und mit viil Häärz M004-M-VS265B

Männerchor (-M-)

Glücklichi Stunde* I junge Jahre han i scho gsunge Lied um Lied u mit viil Härz M004-M-CH265A

Männerchor (-M-)

Heilige Gott* Heilige Gott, heilige Gott, heilige, mächtige, schtarche Gott! M004-M-JMVS26

Männerchor (-M-)

Heilige Gott* Heilige Gott, heilige Gott, heilige, mächtige, starche Gott M004-M-JMCH70

Männerchor (-M-)

Hewwerzit* Fam Turo schlaat's vieri. Äss ischt grat chüüm Tag M004-M-VS0002

Männerchor (-M-)

Hittu ischt Gmeiwärch* Hittu ischt Gmeiwärch. Bringet unpschlaggni Schlittna M004-M-VS0243

Männerchor (-M-)

Jesus miini Huld* Jesus, erbarme Dich. Als schwachchi Mäntschu chume wier M004-M-JMVS23

Männerchor (-M-)

Jesus mini Huld Jesus, erbarme Dich. Als schwachi Mönsche chöme mir jetz zDir M004-M-JMCH67

Männerchor (-M-)

Jodelweisen vom Brigerberg (Naturjodel) M004-M-OP0018

Männerchor (-M-)

Mich ziet's in d Heechi* Mich ziet's hit der Heechi züo, Heechi züo, in dSchtilli M004-M-VS0157

Männerchor (-M-)

Miis Alpji* Um Morgu schoo gaan i in aller Früo mimm Gani dum Rucksack M004-M-VS0006

Männerchor (-M-)

Schänk üs Friede* Dis Erbarme und Dini Liebi hälfe üs enand vergäh M004-M-JMCH69

Männerchor (-M-)

Scheich iisch Frido* Diis Erbarme und diini Liebi hälfunt iisch unand vergä M004-M-JMVS25

Männerchor (-M-)

Schtunde, wa ds Läbe bringt In frohe Schtunde, wa ds Läbe iisch bringt und wa mu minant M004-M-VS0095

Männerchor (-M-)

Still, ganz still* Still, still, still ganz still wird's in de Harzu z'er Wienächtszit M004-M-VS0156

Männerchor (-M-)

Still, ganz still* Still, still, still, ganz still wird's i de Härze M004-M-CH0180

Männerchor (-M-)

Stunde, wo ds Läbe bringt* I frohe Stunde, wo ds Läbe üs bringt u wo me mitnand es Liedli M004-M-CH0096

Männerchor (-M-)

U Jüz uss de Bärgu* U Jüz, wa uss de Bärgu chunnt, sing' ich mit Freid z'er Morguschtund M004-M-VS0325

Männerchor (-M-)

U soo is friejer gsii* Friejer ischt ds Läbe halt annerscht gsii M004-M-VS0171

Männerchor (-M-)

Uss Blatt im Wind* Weer seit das nit: Ich hä kei Zit. Ja, Zit ischt Gääld M004-M-VS0202

Männerchor (-M-)

Uss güots Woort* In frohe Schtunde, wa ds Läbe iisch bringt und wa mu minant M004-M-VS0059

Männerchor (-M-)

Uss Wienächtsliecht* Uss Liecht bringt zer Wienächtszit du Frido hie in d Wäält M004-M-VS0160

Männerchor (-M-)

Wäschitanz mit Bärgschüo* Tanzu und luschtig sii, das ischt immer gsii M004-M-VS0246

Männerchor (-M-)

Zer Taferna* Ganz hooch am Bärg, wa Schnee und Wind sit frieschter Zit M004-M-VS0001

Quartett (-Q-)

Ds chlei Kapälli* Ob der hoochu, schteilu Felswand schteit äss z üsserscht uf dum Rand M004-Q-VS0119

Quartett (-Q-)

Schtunde, wa ds Läbe bringt* In frohe Schtunde, wa ds Läbe iisch bringt M004-Q-VS0253

Quartett (-Q-)

Stunde, wo ds Läbe bringt* I frohe Stunde, wo ds Läbe üs bringt und wo me minand M004-Q-CH0145

Quartett (-Q-)

Waari Liebi* Liebi, wa u Läbtag geit, Liebi wa so mengs vertreit M004-Q-VS0195

Quartett (-Q-)

Wahri Liebi* Liebi, wo e Läbtig geit, Liebi, wo so mängs vertreit M004-Q-CH0146

Quartett (-Q-)

Zwei Härzu* We zwei Härzu schich verträägunt, bringt das Glick und Seligkeit M004-Q-VS0120

Quartett (-Q-)

Zwöi Härze* We zwöi Härze sich vertrage, bringt das Glück und Seligkeit M004-Q-CH0075

Gemischter Chor (-G-)

Alpuläbe Fam Bortul teent u frischsche Morgujüz M004-G-VS0052

Gemischter Chor (-G-)

D Nacht wird häll* D Nacht wird häll. Es Liecht uf d Ärde chunnt M004-G-CH0305

Gemischter Chor (-G-)

D Nacht wird hell* D Nacht wird hell. Uss Liecht uff d Ärda chunnt M004-G-VS0193

Gemischter Chor (-G-)

D Wienächtszit* Gloria in excelsis Deo, Frido de Mäntschu uff Ärdu M004-G-VS0293

Gemischter Chor (-G-)

Dier zer Eer, Heilige Gott* In Gottes Natur erklingt un Melodie, dii klingt soo rein und klaar M004-G-VS0301

Gemischter Chor (-G-)

Ds chlei Kapälli Ob der hoochu, schteilu Felswand schteit äss M004-G-VS0080

Gemischter Chor (-G-)

Ds Erbarme Gottes* Gottes Erbarme ischt Hoffnig fer iisch. Darum bitte wier Gott M004-G-VS0300

Gemischter Chor (-G-)

Dum Herbscht unggägu Langsam geit's dum Herbscht unggägu M004-G-VS0051

Gemischter Chor (-G-)

Mjs Derfi* Ich weiss es Dorf, am Bätlihore litz M004-G-VS0262

Gemischter Chor (-G-)

Uss Wienächtsliecht* Uss Liecht bringt zer Wienächtszit du Frido hie in d Wäält M004-G-VS0194

Terzett (-T-)

Alpuläbe Fam Bortul teent u frischsche Morgujüz M004-T-VS0040

Terzett (-T-)

Ave Maria* Ave Maria, klingt wie wunnersami Heimatmelodie M004-T-VS0218

Terzett (-T-)

D Nacht wird häll* D Nacht wir häll. Es Liecht uf d Ärde chunnt M004-T-CH0188

Terzett (-T-)

D Nacht wird hell* D Nacht wird hell. Uss Liecht uff d Ärda chunnt M004-T-VS0191

Terzett (-T-)

Ds aalt Schiirli Um brüf uff allum Egg da schteit's, iischers uraalt Schiirli M004-T-VS0038

Terzett (-T-)

Ds chlei Kapälli Ob der hoochu, schteilu Felswand, schteit äss z üsserscht M004-T-VS0077

Terzett (-T-)

Ds Geisshirgji Geissbüob z sii uff iische Alpu, das will halt güot verschtannus sii M004-T-VS0085

Terzett (-T-)

Ds Schatzji'm Alpji Miis Schatzji ischt im Hittulti, äss grächchot nisch grad ds Zaabu M004-T-VS0043

Terzett (-T-)

Ds Wässerbachji* Flie und Felse het's bizwungu, langsam fliesst's dem Waldrand naa M004-T-VS0034

Terzett (-T-)

Dum Herbscht unggägu* Langsam geit's dum Herbscht unggägu M004-T-VS0149

Terzett (-T-)

Frinda well wer sii Wennd junge bischt voll Chraft, voll Freid und ds Läbe dich M004-T-VS0050

Terzett (-T-)

Still, ganz still* Still, still, still ganz still wird's in de Härzu M004-T-VS0170

Terzett (-T-)

Still, ganz still* Still, still, still, ganz still wird's i de Härze zur Wienachtszyt M004-T-CH0189

Terzett (-T-)

Stunde,wa ds Läbe bringt* In frohe Stunde, wa ds Läbe iisch bringt M004-T-VS0063

Terzett (-T-)

Uss Trachtutanzji Po loz ummaal das Volchji a, wie das soo luschtig tanzut M004-T-VS0039

Terzett (-T-)

Uss Wienächtsliecht* Uss Liecht bringt zer Wienächtszit du Frido hie in d Wäält M004-T-VS0169

Terzett (-T-)

Waari Liebi* Liebi, wa u Läbtag geit, Liebi wa so mengs vertreit M004-T-VS0049

Terzett (-T-)

Wahri Liebi* Liebi, wo e Läbtig geit, Liebi, wo so mängs vertreit M004-T-CH0061

Terzett (-T-)

Zwei Härzu* We zwei Härzu schich verträägunt, bringt das Glick und Seeligkeit M004-T-VS0036

Terzett (-T-)

Zwöi Härze* We zwöi Härze sich vertrage, bringt das Glück und Seligkeit M004-T-CH0062

Duett (-D-)

D Nacht wird häll* D Nacht wird häll. Es Liecht uf d Ärde chunnt M004-D-CH0183

Duett (-D-)

D Nacht wird hell* D Nacht wird hell. Uss Liecht uff d Ärda chunnt M004-D-VS0184

Duett (-D-)

Ds aalt Schiirli* Um brüf uff allum Egg daa schteit's iischers uraalt Schiirli M004-D-VS0012

Duett (-D-)

Ds chlei Kapälli Ob der hoochu, schteilu Felswand schteit äss z üsserscht M004-D-VS0079

Duett (-D-)

Ds Geisshirgji* Geissbüob z sii uff iische Alpu, das will halt güot verschtannus sii M004-D-VS0017

Duett (-D-)

Ds Schatzji'm Alpji* Miis Schatzji ischt im Hittulti, äss grächchot nisch grat ds Zaabu M004-D-VS0015

Duett (-D-)

Ds Wässerbachji* Flie und Felse het's bizwungu, langsam fliesst's dum Waldrand naa M004-D-VS0010

Duett (-D-)

Es Wienachtsliecht* Es Liecht bringt zur Wienachtszyt de Fride hie i d Wält M004-D-CH0187

Duett (-D-)

Hittu ischt Gmeiwärch* Hittu ischt Gmeiwärch! Gmeiwärch ischt, ja Gmeiwärch ischt M004-D-VS0323

Duett (-D-)

Los uf dys Härz* Es heiters Lache, es fröhlechs Singe, das git em Läbe e nöije Sinn M004-D-CH0288

Duett (-D-)

Los uff diis Häärz* Uss heiters Lache, uss freelichs Singu, das git dum Läbe M004-D-VS0285

Duett (-D-)

Miis Derfji* Ich weiss äss Doorf, am Bätlihooru liz M004-D-VS0007

Duett (-D-)

Schtunde, wa ds Läbe bringt In frohe Schtunde, wa ds Läbe iisch bringt M004-D-VS0080

Duett (-D-)

Still, ganz still* Still, still, still ganz still wird's i de Härze zur Wienachtszyt M004-D-CH0181

Duett (-D-)

Still, ganz still* Still, still, still ganz still wird's in de Häzru z'er Wienächtszit M004-D-VS0161

Duett (-D-)

Uss Trachtutanzji* Po loz ummaal das Volchji a, wie das soo luschtig tanzut M004-D-VS0009

Duett (-D-)

Uss Wienächtsliecht* Uss Liecht bring zuer Wienächtszit du Frido hie in d Wäält M004-D-VS0179

Duett (-D-)

Vergiss mi nit* Ich weiss uss hips, uss sunnigs Platzji, schoo als Chind M004-D-VS0307

Duett (-D-)

Waari Liebi* Liebi, wa u Läbtag geit, Liebi wa soo mengs vertreit M004-D-VS0020

Duett (-D-)

Wahri Liebi* Liebi, wo e Läbtig geit, Liebi, wo so mängs vertreit M004-D-CH0215

Duett (-D-)

We ds Glick dier lachet* We ds Glick dier lachet, dich verwennt, de dank derfirr M004-D-VS0284

Duett (-D-)

Zwei Härzu* We zwei Härzu schich verträägunt, bringt das Glick und Seeligkeit M004-D-VS0014

Duett (-D-)

Zwöi Härze* We zwöi Härze sich vertrage, bringt das Glück und Seligkeit M004-D-CH0214

Einzel/Solo (-S-)

Ds Geisshirgji Geissbüob z sii uff iische Alpu, das will halt güot verschtannus sii M004-S-VS0122

Einzel/Solo (-S-)

Ds Schatzji'm Alpji Miis Schatzji ischt im Hittulti, äss grächot nisch grat ds Zaabu M004-S-VS0117

Einzel/Solo (-S-)

Los uff diis Häärz* Uss heiters Lache, uss freelichs Singu, das git dum Läbe M004-S-VS0254

Einzel/Solo (-S-)

Uss Blöomji am Wägrand* Der Winter seit: müoss ich de schoo gaa M004-S-VS0244

Einzel/Solo (-S-)

Uss Trachtutanzji Po loz ummaal das Volchji a, wie das soo luschtig tanzut M004-S-VS0125

Einzel/Solo (-S-)

Vergiss mit nit* Ich weiss uss hips, uss sunnigs Platzji, schoo als Chind M004-S-VS0308

Einzel/Solo (-S-)

Waari Liebi Liebi, wa u Läbtag geit, Liebi wa soo mengs vertreit M004-S-VS0126

Einzel/Solo (-S-)

We ds Glick dier lachet* We ds Glick dier lachet, dich verwennt, de dank derfirr M004-S-VS0278

Einzel/Solo (-S-)

Zwei Härzu We zwei Härzu schich verträägunt, bringt das Glick und Seeligkeit M004-S-VS0123

Choeur d'hommes (-N-)

Soyons amis* Quand on est jeune fort et joyeux la vie te chérit M004-N-OP0121

Persönliche Angaben

Jugendzeit und Beruf
Ewald Muther wurde am 7. Dezember 1934 geboren. Sein Vater Johann war in Termen Lehrer, Organist und Leiter des Kirchenchors. Ausserdem leitete er die Musikgesellschaft Termen. Ewald wuchs in Visp und Ried-Brig auf, seine Jugendzeit war gekennzeichnet durch die Mitarbeit auf dem Landwirtschaftsbetrieb seiner Grosseltern. Einen grossen Teil seiner Zeit verbrachte er als Ziegen- und Kuhhirt in den Vor- und Hochalpen des Simplongebiets. Seine Schulzeit und das Studium im Kollegium Brig schloss er 1956 mit der Matur ab. Anschliessend studierte er an der Universität Freiburg, im Tierspital der Universität Bern und deren chirurgischen Klinik. Im Jahre 1961 bestand er mit Erfolg das Staatsexamen. Seine Dissertation zu Erlangung der Doktorwürde: „Über die Nervenquetschung als symptomatische und therapeutische Massnahme bei bestimmten chronischen Lahmheiten des Pferdes“. In den Jahren 1963 und 1964 führe Ewald eine eigene Praxis als Tierarzt in Visp VS und wurde 1965 Leiter der Besamungsunterstation Freiburg/Wallis.

Musik und Gesang
Neben der grossen Verantwortung im Beruf, den Ewald über alles liebte, fühlt er sich mit der Volksmusik und dem Jodelgesang eng verbunden. Die ersten Klavier-Instruktionen erhielt er von seinem Vater, darauf folgte der Musikunterricht im Kollegium. Sein erstes Interesse galt auch den Blasmusikinstrumenten Klarinette, Saxophon, Trompete, Bariton, B-Bass und Posaune. Das Spielen dieser Instrumente erlernte er relativ rasch. Er war bis 1956 Mitglied des Musikvereins „Saflisch“ Termen, wo er nebst Saxophon auch Posaune und Bass spielte. Aushilfsweise machte er Orgel-Begleitung von lateinischen Messen in der Kirche von Ried-Brig. Für die Verdienste in der Kirchenmusik wurde er im Jahre 1995 mit der Medaille „Bene merenti“ ausgezeichnet.
Im Jahre 1953 gründete Ewald Muther den Jodlerklub „Zer Taferna“ in Ried-Brig und übernahm dessen musikalische Leitung. Von 1981 bis 2000 dirigierte er ebenfalls den Jodlerklub „Ahori“ Brig-Glis, nachdem er sich von 1973 bis 1977 dem Jodlerklub „Edelweiss“ Freiburg zur Verfügung gestellt hatte. Dank seiner musikalischen Fähigkeiten wählte man ihn ins Kampfgericht und als Hauptberichterstatter des WSJV und anderer Unterverbände und berief ihn auch in dasjenige des EJV. Am Eidg.Jodlerfest 1987 im Brig war er Gesamtobmann.

Der Komponist
Als Heimwehwalliser begann Ewald im Jahre 1962 in der „Fremde“ nach eigenen Texten zu komponieren. Diese Aufgabe reizte ihn schon deshalb, weil es um diese Zeit kaum Jodellieder in der Walliser Mundart gab. Es begann mit dem Lied „Zer Taferna“, gefolgt von „Hewwerzyt“, „Alpuläbe“, „Alpublüome“ (sein grösster Erfolg, entstanden im Jahre 1968), „Ds Schäferlied“, „Mis Alpji“, „Der Pleggtag“, „Ga Lärchu fellu“, „Dum Herbscht enggägu“ und für Duette oder Einzel: „Miis Derfji“, „Us Trachtutanzji“, „Ds Wässerbachji“, „Ds aalt Schiirli“, „zwei Härzu“ und „Ds Schatzji’m Alpji“. Seine Kompositionen entstehen nie in einer gesuchten, abstrakten Situation. Er verarbeitet Jugenderinnerungen, aber auch gemachte Lebenserfahrungen. In seinen Jodelliedern versucht er diese Stimmung in Wort und Musik widerzugeben. Das Ganze geschieht auf einer sehr emotionalen Ebene. Seine Lieder besingen vor allem das bäuerliche Leben in seiner Walliser Heimat. Einige Kompositionen sind auch im Jodelsingspiel eingebaut, welches im Jahre 1996 uraufgeführt wurde. Ebenfalls im sakralen Bereich ist Ewald Muther tätig. So entstanden in den Jahren 1995 bis 1999 eine Jodlermesse, die am 1.Oktober 2000 durch die Walliser Jodlervereinigung uraufgeführt wurde.
Auf all seinen Partituren sind folgende Buchstaben notiert: OAMDG. Dies heisst: Omnia ad majorem Dei Gloria, übersetzt: Alles zur grössern Ehre Gottes.

Verbände und Verdienste
Im Jahre 1983 übernahm er das Amt als Kurschef im WSJV und war zudem Mitglied der Eidg.Beurteilungskommission. Alle diese Aufgaben hat Ewald mit viel Geschick erledigt und wurde dafür im Jahre 1985 mit dem Stuker-Legat ausgezeichnet. Die verdienten Auszeichnungen zum Ehrenmitglied erhielt er 1989 vom Westschweiz.Jodlerverband, 1992 vom Eidg.Jodlerverband und auch von der Walliser Jodlervereinigung. Im Jahre 2001wurde ihm den „Goldenen Violinschlüssel“ verliehen „für die grossen Verdienste als Komponist, Chorleiter und Musiker sowie für seinen vorbildlichen Einsatz im Bereich des Jodelgesangs“.

Zum 75.Geburtstag von Ewald Muther ist im Jahre 2009 ein Buch erschienen, „Biographie – Sein Leben – Sein Wirken – Seine Lieder, von Maria Manuela Mutter, unter Mithilfe von Mitgliedern des Jodlerklubs „Zer Tafernu“ Ried-Brig. Dieses Werk kann im Eigenverlag des Jodlerklubs „Zer Tafernu“ Ried-Brig bezogen werden.

Quelle: verschiedene Jubiläumsbücher der Verbände

Stand: 13.8.2014 TA

zurück
 
Note
EDJKV