Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Ruedi Ruedi Bieri
Nachname Bieri
Adresse Am Eibach
PLZ 6162
Ort Finsterwald
Kanton LU
Telefon 041 480 36 06
Handy 079 602 35 41
E-Mailadresse bieri.eibach@bluewin.ch
Webseite www.ruedibieri.ch
Geburtstag 02.06.1954
Personennummer B007

Werke von Ruedi Bieri

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Am Stammtisch Am runde Stammtisch i der Beiz geits öpe heiter zue B007-M-000001

Männerchor (-M-)

Äs Chnächtli I könne äs Chnächti das isch nur chli, ohni Gäut doch der Tuback B007-M-000002

Männerchor (-M-)

Chnebugrinde Mer seit üs Äntlibuecher nah, mer sige eigenartig Lüüt B007-M-000003

Männerchor (-M-)

Chumm zu üs Was bruch dis Härz zum glücklich si? S'brucht z'Friedeheit und Harmonie B007-M-000013

Männerchor (-M-)

Der Lüpfig (Naturjodel) B007-M-000004

Männerchor (-M-)

Der Wyberhagejutz (Naturjodel) B007-M-000005

Männerchor (-M-)

Fischterwald-Lied Höch übrem Tau a prächtig schöne Bärge zue B007-M-U00001

Männerchor (-M-)

Friburger Alpfahrt Naturjodel mit Text: Hüt geit's opsi, Chüe und Guschti chömit loufit B007-M-000006

Männerchor (-M-)

Früelig's-Jutz (Naturjodel) B007-M-000007

Männerchor (-M-)

Füdlibürger Aus was mer söti tue und la jedä weis du weisch äs ou B007-M-U00002

Männerchor (-M-)

Gly bereit Jede wo chli örgele cha treit sis Örgeli gärn ä chli na B007-M-U00003

Männerchor (-M-)

Lach d'Sorge Sorge sy Mier Jodulüt im Alpeland mier heis gärn g'müetlech mitenand B007-M-U00004

Männerchor (-M-)

Mer maches ja gärn S'mues jede flotte Schwyzermaa, s'isch glich wo här är chunt B007-M-U00005

Männerchor (-M-)

Mier si äs Schwinger-Volch Mier si äs Volch, us g'sundem Holz, mer liebe d'Freiheit, üses Land B007-M-000008

Männerchor (-M-)

Örgeli-Jutz Naturjodel mit Text: S'jutze bringt viel Schwung is Läbe B007-M-000009

Männerchor (-M-)

s'Grüchtli Geit äs Grüchtli uf ne Reis, de macht äs gli ä grosse Chreis B007-M-000010

Männerchor (-M-)

Säg Froueli gib doch nah Los Froueli muesch nid truurig si wenn ich hüt nid cha bider si B007-M-000011

Männerchor (-M-)

Trinkliedli Du liebes schönes Töchterlein, bring uns einen Krug mit Wein B007-M-U00006

Männerchor (-M-)

Wei no chli bliebä Hüt isch so ne Tag, wie mer ne gärn hei, mer näi ne wie ner isch B007-M-U00007

Männerchor (-M-)

Wemmer dänkt Wär hät das dänkt vor tuusig Jahre, das d'Mönschä einisch Outo fahre B007-M-000012

Duett (-D-)

Äs Chnächtli I könne äs Chnächtli das isch nur chli, ohni Gäut doch der Tuback B007-D-000001

Duett (-D-)

Äs Jährli öuter Wie gleitig geit doch Zyt verbi, äs Jährli nach em andre B007-D-000002

Duett (-D-)

Chnebugrinde Mer seit üs Äntlibuecher nah, mer sige eigenartig Lüüt B007-D-000003

Duett (-D-)

Das duuret ja ne Ewikeit Wär höcklet hüt no g'müetli da und dänkt chli über's Läbe na B007-D-Ch0001

Duett (-D-)

Der Mädlipuur Äs steit ä Hütte ganz elei obem Waud, grad under de Flue B007-D-Ch0002

Duett (-D-)

Gib dim Läbe chli Farb Graui Täg het jedä i sim Läbe, s'chunter aues vor grad wie ne Plag B007-D-000004

Duett (-D-)

Los Froueli gib doch nah Los Froueli muesch nid truurig si wenn ich hüt nid cha bider si B007-D-000007

Duett (-D-)

Mier grüesse euch vo Härze Grüess Gott ier Lüt vo Nah und Färn, mier freue üs vo ganzem Härze B007-D-Ch0003

Duett (-D-)

s'Grüchtli Geit äs Grüchtli uf ne Reis, de macht äs gli ä grosse Chreis B007-D-000005

Duett (-D-)

Säg doch eifach einisch nei Lach die doch nid immer triebä, säg doch eifach einisch nei B007-D-000006

Duett (-D-)

Uf dim Wäg Äs drohle öppe Steinä uf di Läbeswäg, du gsesch nid immer grad B007-D-000011

Duett (-D-)

Was drücke d'Lüt für Sörgeli O Gott o Gott o Götterli was drücke d'Lüt für Sörgeli B007-D-000008

Duett (-D-)

Zäme sy Chaisch mit Fründe zäme sy, de gniess di Stündli bliyb derby B007-D-000009

Duett (-D-)

Zwöi mal zwänzgi Aus chlises Mönschli chunsch uf d'Wäut, ohni Schuhe und ohni Gäut B007-D-000010

Einzel/Solo (-S-)

Chumm zu üs Was brucht dis Härz zum glücklech si? S'brucht z'Friedeheit und Harmonie B007-S-000002

Einzel/Solo (-S-)

Los Froueli gib doch nah Los Froueli muesch nid truurig si wenn ich hüt nid cha bider si B007-S-000001

Choeur d'hommes (-N-)

Peuple 'lutteurs' Ce peuple né d'un bois rugueux, amoureux de sa liberté B007-N-000001

Choeur d'hommes (-N-)

Viens chez nous Que veut ton coeur pour être heureux sérénité et harmonie B007-N-000002

Persönliche Angaben

Ruedi Bieri wurde in Entlebuch als Bauernsohn geboren. Als Trompeter in der Jungmusik und später in der Musikgesellschaft Entlebuch liebte er die Blasmusik, doch er fühlte sich immer mehr zum Jodelgesang hingezogen. Im Jahre 1975 gründete er mit Gleichgesinnten den Jodlerklub Finsterwald, welchen er bis Ende 2008 erfolgreich geleitet hat. Seit 1979 ist Ruedi mit Lisbeth verheiratet und seit 1980 singen sie zusammen im Duett.

Mit den Zwillingstöchtern Manuela und Fabienne sowie einigen Cousinen mit dessen Eltern traten sie auch einige Jahre als Jodlerfamilie auf.

Vor einigen Jahren verspürte Ruedi plötzlich Lust zum Komponieren. So entstanden einige fröhliche Duettlieder, Quartettlieder für das von ihm geleitete Quartett „Schimbrigjodler“ sowie Lieder für Kinder-und Jodlerchöre. Dass er mit seinen Kompositionen das Volksgemüt getroffen hat, beweisen seine häufigen Auftritte mit den „Schimbrig-Jodlern“, welche leider im Jahre 2003 aufgelöst wurden. Mit alten, überlieferten Liedern und „Lumpenliedli“, sowie auch zeitgenössischen, neckischen, lustigen und ironischen Liedern von Ruedi Bieri sind die „Schimbrig-Jodler“ bekannt geworden und haben grossen Erfolg genossen.

Die Konzerte und Singspiele von Ruedi mit dem Jodlerklub Finsterwald wurden nach und nach zu einem grossen Renner, die jeweils von über 2000 Personen besucht werden. Ende 2008 gab er die Direktion des Jodlerklubs ab, damit er sich für verschiedene andere zum Teil noch brach liegende Projekte und Pläne Platz schaffen konnte.

Für das Eidg.Schingfest 2004 und das Eidg.Jodlerfest 2008 in Luzern durfte Ruedi Bieri jeweils den Festtrailer und das Festlied komponieren. Das von ihm geleitete OK-Chörli vom Eidg.Schwingfest 2004 hat bis heute Bestand und von Zeit zu Zeit immer noch begeisternde Auftritte.

Nebst projektmässigen Auftritten, wie z.B. jodeln zusammen mit Dudelsack oder Blasmusik ist Ruedi mit seiner Frau Lisbeth im Duett, mit Sandra Schmid-Bieri im Terzett und mit Sonja und Jules Renggli im Doppelduett Finsterwald an Auftritten anzutreffen.

Die Nachwuchsförderung hat für Ruedi und Lisbeth Bieri einen sehr grossen Stellenwert. So leiten sie zusammen auch das Chinder-Chörli Finsterwald, das demnächst einen neuen Namen erhalten wird, weil viele dem Kindesalter entwachsen sind und bereits in der Berufsausbildung stehen. Grosse Freude und Genugtuung erlebten Ruedi und Lisbeth auch, als die zwölfjährige Corinne Renggli aus Finsterwald sogar Finalistin am Eidg. Volklore-Nachwuchs-Wettbewerb wurde.

Art und Themen der Kompositionen von Ruedi sind zwischenzeitlich ziemlich breit gefächert. Vor allem sind es aber heitere und lebensnahe Kompositionen. Er ist kein Massenproduzent, aber mittlerweile sind es doch rund hundert Kompositionen. Viele davon sind sehr themenbezogen, für ein spezielles Konzert, einen Geburtstag oder ein Jubiläum gemacht. Auch Auftragskompositionen, die mit ein paar gelieferten Angaben gemacht werden, können zu lustigen unterhaltsamen Liedern werden.

Mit dem "Fischterwaldlied" das an jedem Fest gesungen wird, oder dem „Grüchtli", „Füdlibürger", „Chnebugrinde", dem „Äntlibuecher Kafiblues ", „wei no chli bliebä", dem „Stammtisch" und noch einigen mehr in dieser Art, sind Ruedi Bieri etliche gern und vielgehörte Kompositionen gelungen.

 

Quelle: Eigenbiographie, Stand 3.9.2009 TA

zurück
 
Note
EDJKV