Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname August August Looser
Nachname Looser
Adresse Kaltbrunnenstr. 4
PLZ 4054
Ort Basel
Kanton BS
Telefon 061 302 69 41
E-Mailadresse auglooser@bluewin.ch
Geburtstag 23.03.1935
Personennummer L007

Werke von August Looser

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Duett (-D-)

d Jugendzyt Wie schön isch d Jugendzyt doch gsy, denn vieli Johr sy scho verby L007-D-000001

Duett (-D-)

Dehei Nie chan ich die Zyt vergässe, wo's so schön isch gsy dehei L007-D-000002

Duett (-D-)

dr Herbscht Umme isch dä prächtig Summer und dr Herbscht leit sich ufs Land L007-D-000008

Duett (-D-)

E Früehligstag E Früehligstag so wunderschön nach all de trüebe Tage L007-D-000003

Duett (-D-)

Fründlich sy Fründlich sy, das choschtet nüt, wo's so viel Leid und Not git hüt L007-D-000004

Duett (-D-)

Hand in Hand Über Flueh und über Matte wandre mir gärn über Land L007-D-000005

Duett (-D-)

Lueg Chnoschpe triebe Dr Früehlig stoht scho vor der Tür, muesch gwüss nüm lang druf warte L007-D-000009

Duett (-D-)

My Traum Still im Traum, da duet es klinge, wunderschön die Melodie L007-D-000010

Duett (-D-)

Nütz de Tag Du läbsch in Tag grad wie's so chunnt, s'Läbe lauft so Schtund um Schtund L007-D-000006

Duett (-D-)

s Dörfli Z'friede gohsch du dur dis Dörfli, wo für di isch d'Heimet gsy L007-D-000007

Duett (-D-)

Träumerei I junge Johre han-i dänkt, was werd' ich wohl uf dere Welt L007-D-000011

Persönliche Angaben

Geboren ist August Looser in Flawil SG. Der Bürger von Ebnat-Kappel im Toggenburg SG ist verheiratet und hat 2 Kinder und 2 Enkelkinder. Beruflich ist er gelernter Schriftsetzer und hat sich zum Berufskorrektor weiter gebildet.

Mit 11 Jahren hatte er den ersten Handharmonika-Unterricht in Wattwil SG und Sirnach TG, wo er auch aufgewachsen ist. August war viele Jahre Mitglied des Handharmonika-Spielrings Sirnach im Hinterthurgau, sowie aktiver Ländlermusiker.

Später zog er weg nach Frick AG und ein Jahr später nach Basel. Im Jahre 1969 tritt er dem JDQ Alphüttli Basel bei und war während einiger Jahre Aktivsänger im 1. Tenor. Durch einen Musiklehrer genoss er eine autodidaktische Weiterbildung in Musiktheorie sowie Kurse in Harmonielehre.

1970 war sein erster Einsatz als Handharmonikabegleiter an einem Jodlerfest, wobei er durch Leonie Haldimann eingeführt wurde.

Nebst einigen Volksmusikstücken sind auch Duettlieder entstanden, hauptsächlich mit Gedichten von Elisabeth Gebert-Duppenthaler. Einige davon sind auf Tonträger zu hören.

(Quellen: Eigenbiografie, TA, Stand 2.5.2007)

zurück
 
Note
EDJKV