Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Ruth Ruth Krebs
Nachname Krebs
Adresse Schweni 57
PLZ 1714
Ort Heitenried
Kanton FR
Telefon 026 495 11 29
E-Mailadresse krebs_ruth@hotmail.com
Geburtstag 30.08.1954
Personennummer K001

Werke von Ruth Krebs

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Summerabe E Summerabe i sim Glanz vor mir ligt still der Alpechranz K001-M-000001

Frauenchor (-F-)

D'Putzwuet Userume, useputze, das ghört doch zur Früehligszyt K001-F-000001

Gemischter Chor (-G-)

Der Sense nah z'düruf Chunnsch o chli mit cho wandre der Sense nah z'düruf K001-G-000001

Terzett (-T-)

D'Putzwuet Userume, useputze, das ghört doch zur Früehligszyt K001-T-H20014

Terzett (-T-)

Der Sense nah z'düruf Chunnsch o chli mit cho wandre der Sense nah z'düruf K001-T-H10002

Terzett (-T-)

Es uralts Gsetz uf Ärde Der Oepfelboum im Gärtli är steit i vollem Saft K001-T-H20016

Terzett (-T-)

Früehlig bir alte Wyde Verschneit si d'Matte u d'Bärge no, doch gspürsch der Früehlig K001-T-H10010

Terzett (-T-)

Früehligstroscht Wär wott chönne singe u's chli gmüetlech ha K001-T-H10004

Terzett (-T-)

Nöii Chraft Nöii Chraft u nöis Läbe gschpür i guet i mier inn K001-T-H20004

Terzett (-T-)

O Wiehnachtszyt Verby isch gli scho ds'alte Jahr u d'Wiehnachtszyt isch ume da K001-T-H20019

Terzett (-T-)

Spätherbscht Der Herbscht geit uf lise Sohle dür's Land u aus lüchtet uf under si nere Hand K001-T-H10006

Terzett (-T-)

Wach uf, u lue veruse Wach uf, u lue veruse, i ha der Früehlig gsee K001-T-H20010

Duett (-D-)

Bärgsunntig E Sunntigmorge so früsch u klar, verspricht e Tag so wunderbar K001-D-H20006

Duett (-D-)

Blüejet Ja, s'isch wieder Früehlig worde, verby geit's mit der chaute Zyt K001-D-H10012

Duett (-D-)

Chlini Sache Ganz e huufe chlini Sache häufe präge jedes Gschöpf K001-D-H20002

Duett (-D-)

d'Spatze Was isch das für ne Lärme am Morge vor em Hus K001-D-H10014

Duett (-D-)

Der Sense nah z'düruf Chunnsch o chli mit cho wandre der Sense nah z'düruf K001-D-H10002

Duett (-D-)

E Läbesbrügg Wie viel dänk i a d'Chindheit zrügg, für mi isch's wie ne Läbesbrügg K001-D-H10013

Duett (-D-)

Früehlig bir alte Wyde Verschneit si d'Matte u d'Bärge no, doch gspürsch der Früehlig wo jetz wott cho K001-D-H10010

Duett (-D-)

Früehligstroscht Wär wott chönne singe u's chli gmüetlech ha K001-D-H10004

Duett (-D-)

Herbscht isch's worde Herbscht isch's worde fasch über Nacht es rüchersch Wätter het'ne bracht K001-D-H20018

Duett (-D-)

Herbschtgedanke Still isch's worde i de Fälder, chum es Glöggli ghört me meh K001-D-H10009

Duett (-D-)

Merzewaud Loufsch im Merze düre Waud, ghörsch der Früehlig, är chunnt baud K001-D-H20003

Duett (-D-)

Novembersunne I höckle da für mi allei im mutze Gras chli ob mim Hei K001-D-H10016

Duett (-D-)

Spätherbscht Der Herbscht geit uf lise Sohle dür's Land u aus lüchtet uf under si nere Hand K001-D-H10008

Duett (-D-)

Was bruchts zum "Glücklech-sy" Hesch du scho mal nachegsinnet was es brucht zum "Glücklech-sy? K001-D-H20007

Duett (-D-)

Zyt näh Mengisch git es so Momänte, wo mi bsinn' u frage tue K001-D-H20012

Einzel/Solo (-S-)

Bärgsunntig E Sunntigmorge so früsch u klar, verspricht e Tag so wunderbar K001-S-H20006

Einzel/Solo (-S-)

Blüejet Ja, s'isch wieder Früehlig worde, verby geit's mit der chaute Zyt K001-S-H10012

Einzel/Solo (-S-)

Chlini Sache Ganz e huufe chlini Sache häufe präge jedes Gschöpf K001-S-H20002

Einzel/Solo (-S-)

D'Putzwuet Userume, useputze, das ghört doch zur Früehligszyt K001-S-H20014

Einzel/Solo (-S-)

d'Spatze Was isch das für ne Lärme am Morge vor em Hus K001-S-H10014

Einzel/Solo (-S-)

Der Sense nah z'düruf Chunnsch o chli mit cho wandre der Sense nah z'düruf K001-S-H10002

Einzel/Solo (-S-)

E Läbesbrügg Wie viel dänk i a d'Chindheit zrügg, für mi isch's wie ne Läbesbrügg K001-S-H10013

Einzel/Solo (-S-)

Früehligstroscht Wär wott chönne singe u's chli gmüetlech ha K001-S-H10004

Einzel/Solo (-S-)

Herbschtgedanke Still isch's worde i de Fälder, chum es Glöggli ghört me meh K001-S-H10009

Einzel/Solo (-S-)

Los uf ds'Härz Wieviu het gändret uf der Wäut, bestimme tuet haut eifach ds Gäud K001-S-H20008

Einzel/Solo (-S-)

Merzewaud Loufsch im Merze düre Waud, ghörsch der Früehlig, är chunnt baud K001-S-H20003

Einzel/Solo (-S-)

Nöii Chraft Nöii Chraft u nöis Läbe gschpür i guet i mier inn K001-S-H20004

Einzel/Solo (-S-)

Sisch aus für öpis guet Ds'Läbe bringt eim mängs derthär, mängisch Gfreuts u mängs isch schwär K001-S-H20015

Einzel/Solo (-S-)

Wach uf, u lue veruse Wach uf, u lue veruse, i ha der Früehlig gsee K001-S-H20010

Einzel/Solo (-S-)

Was bruchts zum "Glücklech-sy" Hesch du scho mal nachegsinnet was es brucht zum "Glücklech-sy? K001-S-H20007

Einzel/Solo (-S-)

Zyt näh ! Mengisch git es so Momänte, wo mi bsinn' u frage tue K001-S-H20012

Persönliche Angaben

Krebs Ruth, Heitenried

Glücklich darf ich sagen, dass mir die Jodelstimme in die Wiege gelegt wurde. Schon während der Schulzeit war das Singen für mich etwas Schönes. So hat es mir nie etwas ausgemacht erste, zweite oder dritte Stimme zu singen. Mit 19 Jahren schnupperte ich das erste Mal Jodlerluft. Mit 20 Jahren besuchte ich mit dem Frauenjodlerchörli Milken das erste Jodlerfest in Aarberg. In dieser Zeit fing ich mit dem Duettsingen an und nahm Musikunterricht. Im Jahr 1983 absolvierte ich im BKJV den Dirigentenkurs. Anschliessend sammelte ich während fünf Jahren die ersten Chorerfahrungen. Als frisch verheiratete Bäuerin und Mutter von drei Kindern fand ich plötzlich keine Zeit mehr mich weiter dem Chorleiten zu widmen. Da entdeckte ich eine neue Leidenschaft, das Texten und Vertonen. So entstanden die ersten Solo- und Duettlieder. Im Jahr 1994 absolvierte ich beim BKJV die Kursleiterausbildung, die ich bis heute mit viel Engagement ausführe. Im gleichen Jahr erschien die erste CD „der Sense nah“, mit neun Eigenkompositionen. Zehn Jahre später erschien die zweite CD „Chlini Sache“. Die Liedtexte der ersten CD erzählen vorwiegend Naturbeobachtungen, die Texte der zweiten CD handeln aus meiner Lebenserfahrung. Ich liebe meinen Beruf als Bäuerin, liebe meinen grossen Garten, die Blumen rund ums Haus und freue mich jeden Frühling auf das Erwachen der Natur, die mir immerzu als Inspiration zu neuen Texten und Liedern verhilft. Seit die Kinder erwachsen sind, finde ich auch wieder Zeit für die Chorleitung, welche mich immer noch sehr erfüllt.

 

Eigenbiographie, Stand 2009 TA

zurück
 
Note
EDJKV