Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Hanspeter Hanspeter Hiltbrand
Nachname Hiltbrand
Adresse Rufenenstr. 33
PLZ 3723
Ort Kiental
Kanton BE
Telefon 033 676 22 03
Geburtstag 28.05.1948
Personennummer H029

Werke von Hanspeter Hiltbrand

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Duett (-D-)

Adlerhorscht-Jutz (Naturjodel) H029-D-000002

Duett (-D-)

Eggmatti_Jutz (Naturjodel) H029-D-000001

Einzel/Solo (-S-)

Brüggere-Jützi (Naturjodel) H029-S-000001

Einzel/Solo (-S-)

Goldere-Jutz (Naturjodel) H029-S-000002

Persönliche Angaben

Hanspeter Hiltbrand ist in Kiental BE geboren, aufgewachsen mit den Eltern Hans und Bertha und sechs Geschwistern. Die Familie wohnte im steilen Bergheimet und ging im Sommer auf die Alp „Goldere“ im Kiental. In der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg waren die Verhältnisse für die Familie ärmlich, aber lebenswert. Das Schicksal schlug im Jahr 1955 zu, als der Vater durch Blitzschlag ums Leben kam. Die neun Jahre Primarschule absolvierte Hanspeter in Kiental, wurde nach der Konfirmation sofort als Erwachsen für die Arbeit zu Hause eingesetzt. In drei Winterhalbjahren besuchte er die landwirtschaftliche Schule. Zu Hause wurde viel gesungen. Die Mutter war Mitglied im Gemischten Chor Kiental. Da war es naheliegend, dass er mit seiner jungen, klaren Stimme im Jahr 1966 beitrat. Gleichzeitig wurde er Mitglied im Jodlerklub „Flühbluemli“ Kiental und sang immer die erste Stimme. Er liess sich in diversen Kursen zum Jodler ausbilden. Zum Komponieren seiner Naturjutze kam er im Jahr 1987. Die Beziehungen zu den Melodien waren alle in den Bergen und Lieblingsplätzen seiner Alp zu finden.

 

Hinweis zu den Kompositionen

Auf seiner Alp entstand im 1987 der „Golderejutz“. Der „Adlerhorstjutz“ entstand im 1989. Im steilen Gelände beobachtete er den Adler mit seinen Jungen und komponierte dazu die Melodie. Der „Eggmattijutz“ gehört ebenfalls in sein Repertoire. „Brüggere-Jützi“ heisst seine vierte Komposition. Urchige, naturverbundene Melodien finden wir in allen Kompositionen.

Alle Titel sind auf Tonträger aufgenommen und begeistern jeweils an Jodlerfesten die Kampfrichter. Alle seine Naturjutze finden wir in Klasse 1. Am 4. April 2009 wurde seine fünfte Komposition uraufgeführt.

 

Weitere interessante Angaben zum Jodlerklub Flühbluemli Kiental:

Selten finden wir einen Jodlerklub, der aus den eigenen Reihen fünf Komponisten stellt und für spezielle Vorträge an Anlässen sorgt.

 

Quelle: Eigenbiographie, Stand 1.8.2009 TA

zurück
 
Note
EDJKV