Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Emil Emil Hartmann
Nachname Hartmann
Geburtstag 1880
Todestag 18.11.1949
Personennummer H019

Werke von Emil Hartmann

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Einzel/Solo (-S-)

Abschlagealp-Jodel (Naturjodel) H019-S-000001

Einzel/Solo (-S-)

Bim Vechli (Naturjodel) H019-S-000002

Einzel/Solo (-S-)

Chilbi-Jodel (Naturjodel) H019-S-000003

Einzel/Solo (-S-)

De Bendler (Naturjodel) H019-S-000004

Einzel/Solo (-S-)

De Ebnater (Naturjodel) H019-S-000005

Einzel/Solo (-S-)

De Hüsliberger (Naturjodel) H019-S-000006

Einzel/Solo (-S-)

En Appezeller (Naturjodel) H019-S-000007

Einzel/Solo (-S-)

I de Schwägalp hine (Naturjodel) H019-S-000008

Einzel/Solo (-S-)

Säger-Jodel (Naturjodel) H019-S-000009

Einzel/Solo (-S-)

Schelleschött-Jödeli (Naturjodel) H019-S-000010

Einzel/Solo (-S-)

Stotzweid-Jodel (Naturjodel) H019-S-000011

Einzel/Solo (-S-)

Viehschau-Jödeli (Naturjodel) H019-S-000012

Persönliche Angaben

Emil Hartmann ist als Sohn eines Sägers in Ebnat SG geboren. Schon als kleiner Junge hatte Emil die Naturjodelmelodien der Väter übernommen und so die Weisen der Nachwelt erhalten. Auch sind manch neue Melodien zum Gesang der Säge entstanden, die als bleibendes Gut nun in dieser Sammlung enthalten sind.

Im Jahre 1905 jodelte Emil Hartmann erstmals am Schwing- und Älplerfest in Interlaken und hat dann 40 Jahre ununterbrochen alle Verbandsfeste als Einzeljodler mitgemacht und die Eigenart des Ebnaterjodels vertreten.

1913 wurde durch seine Initiative den Jodlerklub Ebnat-Kappel gegründet.

Als Vorwort in seinem Büchlein „12 Naturjodel“ schrieb Jakob Waespe unter anderem:

„Die Eigenart der inliegenden Jodel ist eine typische Ebnater-Vortragsweise und kann als das zusammengesetzte Produkt des bekannten Jodlers Emil Hartmann mit seinen Kameraden vom Jodler-Klub Ebnat-Kappel betrachtet werden. Es sind Melodien, die von den Vätern übernommen worden sind und teilweise schon vor 200 Jahren gesungen wurden. Emil Hartmann hat seine ihm gut liegenden Tanzjödeli angehängt und so eine frohmütige Stimmung (die sogen. Ebnater-Jödeli) im Jodel geschaffen“.

 

Quelle: Liederbüchlein „12 Jodel“, erschienen im Oktober 1948, Stand 26.7.07, TA

zurück
 
Note
EDJKV