Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Ruedi Ruedi Frischkopf
Nachname Frischkopf
Adresse Rigistr. 5
PLZ 6010
Ort Kriens
Kanton LU
Telefon 041 310 70 52
E-Mailadresse ruedi.frischkopf@bluewin.ch
Geburtstag 28.03.1941
Personennummer F022

Werke von Ruedi Frischkopf

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Alpzyt De Föhn het mit sym warme Huuch de Schnee vom Tal vertriebe F022-M-000001

Männerchor (-M-)

Mi Büchel My Büchel, ulalts Instrumänt, vo Bärgler sälber baue F022-M-000002

Männerchor (-M-)

Zum Fäscht D'Fäscht fyre, wie sie falle, so heisst en alte Spruch F022-M-000003

Persönliche Angaben

Ruedi Frischkopf ist geboren und aufgewachsen in Reussbühl, Gemeinde Littau LU. Nach der Ausbildung zum Primarlehrer in Hitzkirch erwarb er sich an der Akademie für Kirchenmusik in Luzern unter J.B.Hilber das Berufsdiplom als Chordirektor und Organist. Tätigkeit ab 1962 als Primarlehrer, Chordirektor und Organist an der Kirche Bruder Klaus in Kriens. Daneben dirigierte er verschiedene musikalische Vereine, so u.a. den JK „Alpeglöggli“ Luzern, die Harmonie Willisau und ab 1962 den Männerchor Ebersecken. Er gründete und leitete den Schülerchor Bruder Klaus in Kriens. Viele Jahre stellte sich Ruedi Frischkopf dem ZSJV als Kursleiter und Kampfrichter zur Verfügung, 1980 amtete er als Hauptberichterstatter am Jodlerfest in Küssnacht. Er war auch Begründer und mehrjähriger Leiter der Jodlerdirigenten-Ausbildung des ZSJV in Luzern.

Zum Komponieren angeregt wurde Ruedi Frischkopf durch ein Büchelbäser-Duett anlässlich einer Jodlermesse im Jahre 1982. Seine erste Komposition, ein Jodellied mit Büchelduett, dem ein aussagekräftiger Text von Hans Täschler zugrunde liegt, trägt denn auch den Titel „Mi Büchel“. Es folgten weitere Jodellieder: „Alpzyt“, „Schwyzerart“, „Zum Fäscht“. Ebenfalls nach Texten von Hans Täschler komponierte er zwei Mundartmessen, eine für Kinder- und Jugendchor und eine für Männerchor. Seine Kompositionen zeichnen sich durch eine Einheit von Text und Melodie und die kunstvolle harmonische Verarbeitung aus.

Seine 2-3 bekanntesten Kompositionen: „Alpzyt“, „Mi Büchel“, „Schwyzerart“.

 

Quelle: Eigenbiographie, Stand 1.8.2009 TA

zurück
 
Note
EDJKV