Komponisten / Lieder / Verlage / Textdichter

Detailansicht

Vorname Ernst Ernst Feuz
Nachname Feuz
Adresse Stapfacherweg 994 D
PLZ 3805
Ort Goldswil
Kanton BE
Telefon 033 822 79 36
E-Mailadresse ernst.feux@bluewin.ch
Geburtstag 07.03.1955
Personennummer F017

Werke von Ernst Feuz

Liedtitel Anfang 1. Strophe EJDKV Nummer

Männerchor (-M-)

Ds Aelplerlied Im Summer tuen i chäse u jützen eis derzue F017-M-000001

Persönliche Angaben

Ernst Feuz wurde in Unterseen geboren. Er besuchte die Schule in Unterseen, Hofstetten und in Ringgenberg während drei Jahren die erweiterte Oberschule.

Nach der Schule absolvierte er eine Lehre als Zimmermann. Während drei Sommer war Ernst auch Alpsenn auf der Axalp ob Brienz und im Winter verbrachte er die Zeit im Militär, wo er zum Feldweibel ausgebildet wurde. Seit dem Jahre 1986 hat Ernst ein eigenes Holzbaugeschäft. Mit seiner Frau Gertrud haben sie einen Sohn, Christian (1977), welcher auch in ihrem Geschäft arbeitet und es sicher später übernehmen wird.

Das Rüstzeug zum Jodeln wurde Ernst von seinem Vater beigebracht. Ernst Feuz sen. war Vollblutmusiker. Bekannt wurde er mit der Ländlerkapelle Alpengruess Frutigen unter der Leitung von Lorenz Giovanelli. Später spielte er während rund 30 Jahren mit der eigenen Kapelle Bärnerland. Er hat etwa 30 eigene Titel komponiert und ein einziges Jodellied: „Ds Aelplerlied“. Ernst Feuz sen. war 50 Jahre lang Alpsenn, und während den Schulferien im Sommer verbrachte der Junior die Zeit auf der Alp bei seinem Vater. Jeweils am Samstagabend, wenn Besuch auf die Alp kam, konnte der Junior als kleiner Jodler „Ds Aelplerlied“ sowie einen Naturjutz vortragen und der Vater begleitete ihn auf der chromatischen Handorgel.

Im Jahre 1971 trat Ernst in den JK Oberried am Brienzersee ein. 19 Jahre lang war er dort Jodler, sowie OK-Präsident vom 50-jährigen Jubiläum. Während dieser Zeit hat er auch an den Jodlerfesten als Einzeljodler teilgenommen.

1991 gründete er zusammen mit seinen Jodlerkameraden die „Jodlerfründe Alpenblick“ Interlaken, wo er von Anfang an immer Dirigent war. Im Jahre 1992 absolvierte er den Dirigentenkurs im BKJV. Jodlerveteran im Verband wurde er 1996. Im Jahre 2005 absolvierte er den Eidg.Kursleiterkurs und ist seitdem Kursleiter für Naturjodeln.

Als währschafter Berneroberländer hat Ernst sieben eigene Naturjodel geschrieben. Sein erster und bekanntester ist der „Alpenblick-Jutz“, den er im Jahre 1993 komponiert hat.

Seine bekanntesten Naturjodel: „Alpenblick-Jutz“, „Fahreweid-Jutz“, „Dr Hölzig“.

 

Quelle: Eigenbiographie, Stand 2.9.2009 TA

zurück
 
Note
EDJKV